Bild von 🌼Christel🌼 auf Pixabay

Eine Terrassen-Überdachung ist nicht nur eine praktische Ergänzung für den Außenbereich, sie kann dazu auch die Optik, den Look verbessern und den Komfort der Terrasse steigern. Bevor man jedoch in die Planung und den Bau einsteigt, gibt es einige wichtige Überlegungen und Entscheidungen zu treffen, die hier im Anschluss erwähnt werden sollen.

Verschiedene Arten von Terrassendächern

Es gibt verschiedene Arten von Terrassendächern, die sich im Design, Material sowie in der Funktionalität unterscheiden. Zum Beispiel ist das Pultdach ein klassisches Modell, welches sich durch seine Form auszeichnet und Gebäuden einen modernen Look verleiht. Das Satteldach ist eine beliebte Wahl, da es traditionell und vielseitig ist. Eine weitere Option ist das Flachdach, das eher einen minimalistischen Stil bietet. Jede dieser Varianten hat ihre Vor- und Nachteile, und die Wahl hängt von den persönlichen Vorlieben und auch von den architektonischen Gegebenheiten und Möglichkeiten des jeweiligen Hauses ab.

Worauf sollte man achten

Bei der Planung sollte man einige grundlegende Überlegungen miteinbeziehen. So ist zum Beispiel die Ausrichtung der Terrasse in Bezug auf die Sonneneinstrahlung sowie Windrichtung entscheidend. Eine intelligent durchdachte Positionierung kann dazu beitragen, das Beste aus der natürlichen Lichtzufuhr zu machen und dabei trotzdem nützlichen Schatten zu berücksichtigen. Das Material, aus dem das Terrassendach besteht, ist ebenfalls ein weiterer wichtiger Faktor. Aluminium ist beispielsweise leicht und benötigt weniger Pflege, während Holz eine eher warme und natürliche Atmosphäre erzeugt. Es wird mit Sicherheit vorteilhaft sein, das Material so zu wählen, dass es witterungsbeständig als auch langlebig ist. Die Größe des Terrassendachs sollte ebenfalls gut überlegt werden. Es muss groß genug sein, um den jeweiligen Bedürfnissen gerecht zu werden, aber nicht so groß, dass es die Außenfläche dominiert. Ein Gleichgewicht zwischen Funktionalität, Optik und Ästhetik wird optimal sein. Außerdem sollten lokale Bauvorschriften und Genehmigungen berücksichtigt werden, um rechtliche Komplikationen zu vermeiden.

Professionelle Hilfe in Anspruch nehmen

Das Planen und Bauen eines Terrassendachs erfordert besondere Fachkenntnisse und auch Erfahrung. Es ist daher ratsam, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um sicherzustellen, dass das Projekt reibungslos verläuft, alle relevanten Aspekte berücksichtigt werden und dass das Ergebnis auch optisch überzeugt. Schließlich möchte man von dem Bau auch recht lange etwas haben. Eine Terrassenüberdachung in Düren wird man auf alle Fälle finden und diese Spezialisten können nicht nur bei der Auswahl des richtigen Materials und Designs helfen, sondern auch die Installation fachmännisch durchführen.

Wartung und Reinigung

Wenn das Terrassendach steht, sollte die richtige Wartung und Reinigung nicht vernachlässigt werden, um die Langlebigkeit zu fördern. Dazu gehört u.a. auch die Reinigung des Dachs, um Schmutz, Blätter und andere Ablagerungen zu entfernen. Hierbei können Spezialisten für Dachreinigungen ins Spiel kommen. Diese Fachleute verfügen über das notwendige Know-how und haben die optimale Ausrüstung, um auch ein Terrassendach richtig zu reinigen, ohne es dabei zu beschädigen. Die regelmäßige Reinigung eines Terrassendachs ist nicht nur wegen der Optik wichtig, sondern auch um Schäden vorzubeugen. Dauerhafte Verschmutzungen können das Material beeinträchtigen und es kann zu Undichtigkeiten kommen, die unter anderem auch den Hauswert senken können. Spezialisten für Dachreinigungen verwenden in der Regel spezielle Reinigungsmittel und Techniken, um Schmutz effektiv zu entfernen, ohne ein Dach dabei zu beschädigen. Auch können sie eventuelle Probleme frühzeitig erkennen und Reparaturen empfehlen, wenn sie erforderlich sein sollten.

Foto von František Čaník auf Unsplash

Wischroboter für zu Hause: Was sind die Vorteile?

In der heutigen schnelllebigen Welt, wo Effizienz und Komfort im Vordergrund stehen, haben Wischroboter einen festen Platz in vielen Haushalten erobert. Diese intelligenten Helfer bieten eine effektive Lösung für die tägliche Bodenpflege, indem sie den Reinigungsprozess vereinfachen und optimieren. Dieser Artikel beleuchtet die zahlreichen Vorteile, die Wischroboter mit sich bringen und wie sie das häusliche Leben erleichtern und bereichern.

Was ist ein Wischroboter?

Ein Wischroboter ist ein autonomes Reinigungsgerät, konzipiert, um Böden selbstständig zu wischen und zu pflegen. Diese intelligenten Maschinen navigieren durch Räume, erkennen Hindernisse und reinigen effektiv verschiedene Oberflächen, von Fliesen bis zu Hartböden. Moderne Wischroboter sind mit Sensoren ausgestattet, die ihnen helfen, sich durch Wohnräume zu bewegen, ohne Möbel zu beschädigen oder Treppen herunterzufallen.

Einige Modelle bieten auch die Möglichkeit, Reinigungszeiten zu planen oder über Smartphone-Apps gesteuert zu werden, was eine nahtlose Integration in den Alltag ermöglicht. Es gibt verschiedene Wischroboter Modelle, von einfachen, budgetfreundlichen Optionen bis hin zu hochentwickelten Modellen mit erweiterten Funktionen wie Sprachsteuerung und Smart-Home-Integration.

Die Vorteile von Wischrobotern im Überblick

Wischroboter bieten eine Vielzahl von Vorteilen, die das alltägliche Leben erleichtern. Einer der größten Vorzüge ist die immense Zeitersparnis, da sie die Bodenreinigung autonom durchführen und den Besitzern ermöglichen, sich anderen Aufgaben oder Freizeitaktivitäten zu widmen. Durch ihre Effizienz und systematische Reinigungsweise erzielen sie oft bessere Ergebnisse als manuelles Wischen, insbesondere bei regelmäßigem Einsatz.

Noch ein Pluspunkt ist ihre Fähigkeit, schwer zugängliche Stellen, wie unter Möbeln oder in Ecken, zu erreichen, was zu einer umfassenderen Reinigung führt. In puncto Hygiene leisten sie ebenfalls einen wichtigen Beitrag, indem sie regelmäßig Schmutz und Staub entfernen, was besonders für Allergiker vorteilhaft ist.

Die Benutzerfreundlichkeit steht ebenfalls im Vordergrund, da viele Modelle einfach zu bedienen und zu warten sind. Zudem bieten sie durch ihre Integration in Smart-Home-Systeme zusätzlichen Komfort, da sie sich nahtlos in das vernetzte Zuhause einfügen und sogar aus der Ferne gesteuert werden können. Insgesamt sind Wischroboter eine innovative Lösung, die modernes Wohnen komfortabler und hygienischer gestaltet.

Kosten und Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Investition in einen Wischroboter ist eine Frage des Preis-Leistungs-Verhältnisses. Zunächst mag der Anschaffungspreis im Vergleich zu traditionellen Reinigungsmethoden höher erscheinen, doch langfristig können diese Geräte durch die Einsparung von Zeit und Reinigungsmitteln wirtschaftlich vorteilhaft sein. Es ist wichtig, die Kosten für Wartung und Energieverbrauch in die Gesamtbetrachtung einzubeziehen, da diese je nach Modell variieren können.

Viele Nutzer finden, dass der Komfort und die Effizienz, die ein Wischroboter bietet, die anfänglichen Kosten rechtfertigen. Eine fundierte Auswahl basierend auf den individuellen Bedürfnissen und dem verfügbaren Budget kann sicherstellen, dass der Kauf eines Wischroboters eine lohnende Investition für eine saubere und gepflegte Wohnumgebung ist.

Praktische Tipps zur Auswahl des richtigen Wischroboters

Bei der Auswahl des richtigen Wischroboters kommt es ganz auf die Bedingungen des eigenen Zuhauses an. Zunächst sollte die Größe und Art der zu reinigenden Flächen in Betracht gezogen werden, da einige Modelle besser für große oder kleinere Räume geeignet sind.

Die Art des Bodenbelags spielt ebenfalls eine wichtige Rolle; nicht alle Roboter sind für jeden Bodentyp geeignet. Zusätzliche Funktionen wie programmierbare Reinigungspläne, App-Steuerung oder die Kompatibilität mit Smart-Home-Systemen können den Komfort erhöhen.

Auch die Akkulaufzeit und Ladezeiten sind entscheidende Faktoren, besonders in größeren Wohnungen oder Häusern. Schließlich kann die Überprüfung von Kundenbewertungen und Testberichten helfen, ein Modell mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und zuverlässiger Leistung zu finden.

Fazit

Wie man sieht, bieten Wischroboter eine innovative Lösung für die moderne Haushaltsreinigung, indem sie Zeit sparen, effizient reinigen und schwer zugängliche Stellen erreichen. Ihre Benutzerfreundlichkeit und die Möglichkeit der Integration in Smart-Home-Systeme erhöhen den Komfort im Alltag.

Obwohl die anfänglichen Kosten höher sein können, rechtfertigen die langfristigen Vorteile und die Verbesserung der Lebensqualität die Investition. Die richtige Auswahl, basierend auf individuellen Bedürfnissen und Umständen im Haushalt, macht den Wischroboter zu einem wertvollen und lohnenden Bestandteil des modernen Zuhauses.

Bild von congerdesign auf Pixabay

Firmenumzug meistern: So gehen Sie dabei vor

Ein Umzug der Firma kann notwendig, aber auch mit Stress verbunden sein. Eventuell macht er sogar private Veränderungen im Leben der Mitarbeitenden notwendig, weshalb Sie diese unbedingt rechtzeitig über den geplanten Schritt informieren sollten. Ebenso wichtig ist die Auswahl eines geeigneten Fachunternehmens, welches sich um den reibungslosen Ablauf des Umzugs kümmern kann. Das hat nicht zuletzt den Vorteil, dass Sie sich selbst besser um die täglichen Aufgaben in Ihrem Unternehmen kümmern können.

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Schritte zum perfekt geplanten Umzug der eigenen Firma notwendig sind. Zudem erhalten Sie wichtige Tipps zur Auswahl eines geeigneten Umzugsunternehmens.

Die richtige Planung

Häufig liegt ein Firmenumzug darin begründet, dass neue Mitarbeiter/innen eingestellt werden sollen und es somit zu Platzproblemen im bisher genutzten Gebäude kommt. Beachten Sie jedoch, dass die Vertragslaufzeiten bei gewerblich genutzten Objekten in der Regel über einen Zeitraum von mehreren Jahren festgelegt sind. Deswegen sollte der Mietvertrag rechtzeitig eingesehen und gekündigt werden.

Ebenfalls wichtig ist, dass alle Mitarbeiter sowie der Betriebsrat so schnell wie möglich von der geplanten Veränderung erfahren. Soll der Firmenumzug in eine andere Stadt erfolgen, bedeutet das eventuell, dass private Umzüge der Mitarbeitenden notwendig werden, auf die sie sich ebenfalls rechtzeitig vorbereiten müssen.

Sie wünschen sich die bestmögliche Unterstützung beim Umzug Ihrer Firma? Diese erhalten Sie am besten dadurch, dass Sie eine professionelle Umzugsfirma beauftragen. Auf die Vorteile dabei gehen wir im weiteren Verlauf des Textes ein.

Mitarbeiterversammlung einberufen

Um sicherzugehen, dass alle Mitarbeiter/innen auf dem aktuellen Stand sind, sollten Sie in regelmäßigen Mitarbeiterversammlungen über die Umzugsarbeiten informieren. Versäumen Sie es nicht, Ihr Vorhaben gut zu erklären, damit es für alle Betroffenen nachvollziehbar ist. Findet eine Renovierung der neuen Räumlichkeiten statt, können Rundmails und Fotos dafür sorgen, dass sich die Mitarbeiter/innen bereits auf den neuen und größeren Arbeitsplatz freuen. Nicht zuletzt wird dadurch eventuellen Konflikten vorgebeugt.

Ämter und Behörden informieren

Im Rahmen eines Firmenumzugs müssen rechtzeitig verschiedene Behörden, Ämter, Verbände und Kammern über diesen Schritt in Kenntnis gesetzt werden. Dazu gehören das Finanzamt, die IHK, das Gewerbeamt und die Agentur für Arbeit.

Umzugstag planen

Planen Sie den genauen Umzugstag rechtzeitig, um Komplikationen und Arbeitsausfälle zu vermeiden. Dafür bieten sich in erster Linie Wochenenden und Tage an, an denen es im Unternehmen eher ruhig zugeht, beispielsweise also keine Auslieferungen zu erledigen sind.

Komplettservice buchen oder einen Teil selbst erledigen?

Eine Frage, die hinsichtlich des Firmenumzugs unbedingt beantwortet werden muss, ist die nach der Art und Weise. Während es manche Firmen vorziehen, den Umzug neben dem normalen Tagesgeschäft selbst vorzunehmen, organisieren andere Hilfe von einem professionellen Umzugsunternehmen, welches die gesamte Arbeit abnehmen kann. Beide Vorgehensweisen haben verschiedene Vor- und Nachteile, die man vor der Entscheidung bedenken sollte.

Vorteile Komplettservice

Wird ein Komplettservice für den Umzug geordert, hat das den Vorteil, dass Sie sich ohne Einschränkungen um Ihr normales Tagesgeschäft kümmern können. Mitarbeiter/innen stehen Ihnen dann ganz zur Verfügung und fallen nicht aus, weil sie beispielsweise mit dem Tragen von Kisten beschäftigt sind.

Engagieren Sie eine Firma, sollten Sie bestenfalls darauf achten, dass sich diese mit der Art Ihres Unternehmens auskennt. So ist sichergestellt, dass die Mitarbeitenden wissen, wie mit bestimmten Geräten umzugehen ist. Weitere Vorteile, die für einen Komplettservice beim Firmenumzug sprechen, sind:

  • Zeitersparnis: Ein Umzug kostet Zeit. Übernehmen Sie alles selbst, fehlt Ihnen diese für Ihr normales Tagesgeschäft. Anders verhält es sich jedoch, wenn eine Umzugsfirma das Ein- und Ausräumen übernimmt.
  • Absicherung: Wird ein Unternehmen für die Umzugsarbeiten beauftragt, schließt man gleichzeitig eine Versicherung ab. Das bedeutet: Sollte im Rahmen des Umzugs etwas zu Schaden kommen, haftet dafür der Komplettservice. Die Absicherung liegt dabei bei 620 Euro pro Kubikmeter Umzug. Achten Sie auf das Kleingedruckte. Viele Speditionen führen darin auf, dass elektronische und sehr empfindliche Geräte von der Haftung ausgeschlossen sind.
  • Kostenersparnis: Im Rahmen des Komplettservice muss man, abgesehen vom Lohn, nichts bereitstellen. Natürlich können Sie freiwillig Lebensmittel und Getränke anbieten.

Vorteile Umzug selbst übernehmen

Auch wenn es grundsätzlich bequemer ist, einen Komplettservice für den Firmenumzug zu buchen, heißt das nicht, dass die Selbstübernahme keine Vorteile mit sich bringt. Wir empfehlen Sie allerdings nur dann, wenn das Unternehmen klein und überschaubar ist, weil die anfallenden Arbeiten ansonsten zu viel Zeit und Ressourcen in Anspruch nehmen würden. Eine Grundvoraussetzung ist zudem, dass alle Mitarbeiter/innen dazu bereit sind, beim Umzug tatkräftig mitanzupacken. Vorteile, die sich bei den genannten Voraussetzungen aus dieser Methode ergeben, sind unter anderem:

  • Förderung des Zusammenhalts im Team: Es kann Spaß machen, gemeinsam mit den Kollegen und Kolleginnen aus dem gewöhnlichen Arbeitsalltag auszubrechen und sich stattdessen den mit dem Umzug verbundenen Aufgaben zu widmen.
  • Erhalt der Ordnung: Die Mitarbeiter/innen von Umzugsunternehmen sind darauf geschult, mit größter Sorgfalt vorzugehen. Dennoch ist es ein Fakt, dass jede/r Einzelne am besten über das eigene Inventar Bescheid weiß. So kann es eine mögliche Lösung sein, die persönlichen Arbeitsgegenstände selbst in Kisten zu verstauen und das Umzugsunternehmen ausschließlich mit dem Transport dieser zu beauftragen.

Checkliste für den Umzug der Firma

Um einen planmäßigen Umzug zu gewährleisten, kann eine Checkliste helfen. Mit dieser behalten Sie und Ihre Mitarbeiter immer den Überblick über den aktuellen Status und die noch anstehenden Aufgaben. Haken Sie einfach ab, was bereits erledigt wurde.

Vor dem Umzug

 

    Kündigung alter Mietvertrag

    Rechtzeitiges Informieren und regelmäßiges Updaten der Mitarbeiter/innen

    Informieren von Kunden und Geschäftspartnern

    Beauftragen eines Umzugsunternehmens (wenn gewünscht)

    Verfassen einer Inventarliste

    Informieren von Ämtern und Steuerberater

    Ummeldung von Gas und Strom

    Informieren der verschiedenen Versicherungen

    Änderung der Einträge in Registern

    gegebenenfalls Beauftragung von Renovierungsarbeiten am neuen und alten Standort

    Bereitstellung der IT-Infrastruktur am neuen Standort

Nach dem Umzug

 

    Änderung der E-Mail-Signaturen

    schnellstmögliche Aufnahme der Geschäftstätigkeit

    Verfassen von Rundschreiben an Kunden, Geschäftspartner/innen und Mitarbeiter/innen

    Prüfung transportierter Gegenstände auf Schäden

Neben all der Arbeit sollten Sie die Freude über den geglückten Umzug nicht vergessen. Veranstalten Sie zum Beispiel eine Einweihungsparty und loben Sie Ihre Mitarbeiter/innen für deren tatkräftige Unterstützung beim Umzug.

Das Fazit: Den Firmenumzug gut geplant durchführen

Ein Umzug ist im Normalfall mit Arbeit und Stress verbunden. Deswegen sollten Sie geplant an die Sache herangehen, Ihre Mitarbeiter/innen von Beginn an mit einbeziehen und alle notwendigen Behördengänge bestreiten.

Um den Umzug so schnell wie möglich über die Bühne zu bringen, kann es sich lohnen, ein professionelles Umzugsunternehmen zu beauftragen. Das bringt unter anderem den großen Vorteil, dass Sie sich auf Ihr Kerngeschäft fokussieren können, während das Umzugsunternehmen die wichtigen Aufgaben übernimmt, die mit dem Umzug in Zusammenhang stehen.

Bild von Åsa Lundqvist auf Pixabay

Witterungsbeständige Gartengarnituren eignen sich zur Nutzung in der Winterzeit. Damit niemand an den kalten Tagen friert, bedarf es einfachen Lösungen, den Außenbereich als zusätzlichen Lebensraum zu gestalten. Für einen gemütlichen Aufenthalt reichen bereits Decken, um sich im Winter im eigenen Garten aufzuhalten.

 

Vor dem ersten Schnee

An trockenen, mäßigen Wintertagen reicht die eigene Winterkleidung aus, die Wintersonne im Garten zu genießen. Wer friert, nimmt eine Decke und wickelt sich ein oder legt sie über seinen Schoß. Zusätzliche Wärme spenden über Gartenmöbel montiere Heizstrahler, die den Sitzbereich erwärmen. Insgesamt ist dies eine günstige Art, die Sitzecke im Wintergarten zu gebrauchen und die frische Winterluft einzuatmen.

 

Windgeschützter Bereich auf der Terrasse

 

Wo ein Garten ist, ist meistens eine Terrasse, die mindestens einseitig vor dem Wind in der kalten Jahreszeit schützt. Während der Outdoor-Tisch und die Stühle im Sommer auf der Gartenwiese stehen, findet die Sitzgruppe im Winter in der geschützten Ecke auf der Terrasse ein sicheres Plätzchen. Für einen Tee am Nachmittag oder den Sonntags-Brunch reicht die Gestaltung aus. Für mehr Wärme sorgen Wärmestrahler, die am Mauerwerk montiert werden und bei Bedarf wird zusätzlich eine klappbare Seitenwand sowie eine Überdachung installiert. Um die Kosten zu decken, bietet sich der Second-Hand-Markt im Netz an, wo Immobilieneigentümer geeignete Produkte kostengünstig verkaufen.

 

Pavillon mit Sichtfenster

 

Ein beheiztes Zelt oder beheizter Pavillon reicht aus, um seine Freizeit im Garten zu verbringen. Der mobile Raum für den Außenbereich ist im Fachhandel erhältlich. Soll die nächste Geburtstagsfeier im Winter draußen stattfinden aufgrund des Platzmangels im Innenbereich der Immobilie, gibt es Angebote von Firmen, die Partyzelte und die dazugehörige Ausrüstung liefern. Für Events reicht die Leihe solcher Artikel aus, um preiswert Familienfeiern im Garten abzuhalten. Die Unternehmen liefern das Set, montieren und demontieren es nach der Feier. Der Pavillon mit Sichtfenster erlaubt jederzeit einen Blick in den schönen Wintergarten.

 

Gemütliche Stunden im Gartenhäuschen

 

Kleine Häuschen für Gärten lassen sich auf verschiedene Weise nutzen. Eigentümer können ihre Gartengeräte darin abstellen, der Raum dient aber auch als zusätzliche Wohnfläche. Mit einem Kamin oder einer transportablen Heizung zieht die Wärme in die Hütte. Ein Sessel oder eine schöne Sitzecke, wo die Familie beisammensitzt, sind Möglichkeiten es sich in der Gartenlaube bequem zu machen. Voraussetzung für die Nutzung ist ein Stromanschluss vom Haus zur Hütte.

 

Wintergarten als zweites Wohnzimmer

 

Weniger primitiv als eine Gartenhütte, ist der umschlossene Wintergarten. Immobilieneigentümer haben zwei Lösungen zur Auswahl:

 

1. Verglasung der Terrasse

Die Terrasse wird mit Glasmodulen verschlossen. Auf einer Wandseite wird eine Tür eingelassen, die den Gang in den Garten erlaubt. Die Variante ermöglicht die kreative Gestaltung des Raums.

Tipp: Verschiebbare oder einklappbare Glasmodule vereinfachen die Handhabung beim Wechsel der Jahreszeiten. Es lassen sich gezielt so viele Module verschließen, wie benötigt werden für einen Aufenthalt im Außenwohnraum.

 

2. Glaspavillon auf der Gartenwiese

Befindet sich auf dem Grundstück keine Terrasse, reicht eine Gartenfläche, um einen festen Pavillon aus Glas zu montieren. Dieser lässt sich mit Elementen aus Metall oder Holz kombinieren. Viele vereinen ein Gewächshaus mit einer Sitzlandschaft, die sie im Winter nutzen.

Tipp: Im Fachhandel ein Gewächshaus erwerben und im Winter den Frühlingsblumen beim Wachsen zusehen.

 

Sitzlandschaften im Garten bieten auch im Winter Aufenthaltsbereiche mit kreativen Gestaltungsoptionen.

Our website is protected by DMC Firewall!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.