NRW: Während der Einfluss eines Hochs über Nordeuropa nachlässt, verstärkt sich der Tiefdruckeinfluss von Südwesten her. Dabei wird zunehmend warme und feuchtere Luft nach Nordrhein-Westfalen herangeführt.

Region: Im Einflussbereich eines umfangreichen Tiefdruckgebietes über dem Nordostatlantik und Skandinavien wird mit einer kräftigen, meist westlichen bis südwestlichen Strömung milde, zu Schauern und teils Gewittern neigende Meeresluft nach Nordrhein-Westfalen geführt. Dabei ziehen wiederholt Frontensysteme über den Bereich hinweg.

Region: Am Donnerstag meist stark bewölkt und zeitweise Regen, im Tagesverlauf Übergang in Schauer und einzelne Gewitter. Höchstwerte 11 bis 15 Grad, im Bergland 7 bis 11 Grad. Starker Wind aus Südwest, verbreitet mit Sturmböen, exponiert schweren Sturmböen.

Region: Amtliche UNWETTERWARNUNG vor GLATTEIS gültig ab Montagmorgen 6 Uhr! 

Our website is protected by DMC Firewall!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.