Bild von eikira auf Pixabay

In der Ferienzeit stehen viele Familien vor der Herausforderung, genügend Platz im Pkw zur Unterbringung von Koffern und Rucksäcken zu haben. Im Alltag selbst ist der Stauraum oft belegt. Mit wenigen Kniffen lässt sich der Platz jedoch schnell vergrößern.

Rücksitze für mehr Platz umklappen


Viele Autofahrer transportieren größere Mengen mit einem Anhänger. Allerdings ist dieser in den meisten Fällen notwendig. Der Transport von sperrigen Gegenständen ist in gewöhnlichen Pkws bei ausreichender Größe möglich. Dafür lassen sich die Hinterbänke mithilfe eines Hebels nach vorn klappen. So erweitern Sie auf Anhieb das zur Verfügung stehende Volumen des Kofferraums. Diese Funktion nutzen viele nach dem Möbelkauf. Achten Sie darauf, bei voluminösen Objekten ausreichend Spanngurte zu verwenden. Ragt die Ladung aus dem Kofferraum aus, kann eine Sicherung verpflichtend sein. Die Polizei kontrolliert auf beliebten Urlaubsstrecken regelmäßig verdächtige Autos und verhängt
empfindliche Bußgelder bei Nichtbeachtung. Sie sind also gut beraten, den gesetzlichen Rahmen zu befolgen.

Dachträger am Auto anbringen


Die Mitnutzung des Dachs ist bei sperrigen Gegenständen wie Fahrrädern unerlässlich.
Dachträger für das Auto stellen einen optimalen Lösungsweg dar. Aluminium- oder stahlbehaftete Bügel werden auf dem Pkw-Dach angebracht. Im Anschluss schrauben Sie das gewünschte Objekt auf dem Träger fest. Es muss sich nicht zwangsweise um Räder handeln. Sie können ebenfalls eine Dachbox nutzen, um zusätzlichen Stauraum für Ihre Habseligkeiten zu erhalten. Dort wird bevorzugt Sportgerät wie Snowboards angebracht. Alternativ können Sie auch Handtücher, Kleidung, Spiele und viele weitere Waren in der Box anbringen. Bei der Montage sollten die allgemeinen Sicherheitsvorschriften beachtet werden. Eine feste Anbringung mithilfe von Klemmen und Schrauben ist unabdingbar. Während der Fahrt darf die Box nicht schwanken, sondern muss stabil auf dem Dach verbleiben.

Mittelkonsole und Handschuhfach aufräumen


Ursprünglich wurde die Mittelkonsole vor allem als Zigarettenanzünder und -becher genutzt. Heutzutage werden häufig Papiere, Kaffeebecher, Sonnenbrillen und andere kleine Utensilien in ihr gelagert. Damit dient sie zahlreichen Autofahrern als mobiler Mülleimer. Mit dieser Angewohnheit verlieren Sie allerdings unnötig Stauraum, der sich besser nutzen lässt. Räumen Sie mindestens einmal wöchentlich Papiere und Co. aus den Schubladen. Brillen sollten in einem Etui in der Seitenablage verstaut werden. Ferner empfiehlt es sich, das
Handschuhfach regelmäßig zu entmüllen. Hier ist oftmals noch viel Platz für Dokumente vorhanden. Zur besseren Organisation sollten Fahrer eine Mülltüte im Wagen anbringen. Damit häufen sich leere Verpackungen erst gar nicht an. Leeren Sie mindestens einmal wöchentlich den Abfall aus. Auf diese Weise bleibt Ihnen noch genügend Platz vorhanden.

Mehrere Autos verwenden und Fahrgemeinschaften bilden


Menschen sind ein häufig unterschätzter Platzfaktor im Wagen. Werden alle Plätze im Auto besetzt, hat dies oft mangelnden Stauraum zur Folge. Fahren Sie mit Freunden oder mehreren Familienmitgliedern in den Urlaub, bietet sich ein Aufteilen der Sitzplätze an. Idealerweise sollte die Fahrt auf zwei bis drei Autos aufgeteilt werden. Den hinzugewonnenen Stauraum können Sie für Koffer sowie Taschen verwenden. Ebenso können Ihre Familienmitglieder
Mitfahrgelegenheiten nutzen. Damit verteilt sich der Co2-Ausstoß auf mehrere Schultern.

Fazit


Bei der Fahrt in den Urlaub entstehen durch Übermüdung schnell Fehler. Eine
sichere Beladung ist daher unabdingbar. Nutzen Sie den Stauraum Ihres Wagens ideal.

Engstellen sorgen nicht nur für Behinderungen im Straßenverkehr, sondern können im Ernstfall auch für Rettungsdienst und Feuerwehr zu einem Hindernis werden. Gerade im Notfall kommt es auf jede Sekunde an. 

Hiermit möchten wir Ihnen nochmal die wichtigsten Abstände und Regeln, die jeder Fahrzeugführer kennen sollte, näherbringen.

1

In jeder Straße muss eine Durchfahrbreite von mind. 3,05 Metern vorhanden sein. Ist das nicht der Fall, darf dort kein Fahrzeug abgestellt werden. Wichtig: Gemessen wird die tatsächlich zur Verfügung stehende Breite für die Durchfahrt eines weiteren Fahrzeuges. Also Spiegel einklappen.

2

Der Abstand zwischen versetzt parkenden Fahrzeugen muss so groß sein, dass ein LKW ungehindert hindurchfahren kann. 10 Meter Abstand zwischen den Fahrzeugen sind ein guter Richtwert. Bedenken Sie: LKW müssen zum Durchfahren der Kurven zur Außenseite hin ausholen. Das braucht Platz.

3

5 Meter (gerne auch mehr) Abstand ist Pflicht, damit größere Fahrzeuge überhaupt um die Kurve kommen, ohne rangieren zu müssen. Gemessen wird der 5-Meter-Raum von den Schnittpunkten der Bordsteinkanten aus. Das Parken ist in diesem Bereich nicht zulässig. Durch das Parken auf der gegenüberliegenden Seite darf die Durchfahrtbreite natürlich nicht so klein werden, dass Behinderungen auftreten.

Symbolbild dueren-magazin.de

Eine lange Autofahrt kann irgendwann sehr langweilig werden, selbst wenn man die tollsten Leute dabei hat. Auch eine lange Fahrt zur Arbeit, in den Urlaub oder zu einem Besuch ist sowohl für den Fahrer als auch die Mitfahrer anstrengend. Dabei müssen lange Fahrten mit der richtigen Vorbereitung gar nicht so langweilig und anstrengend sein. Beachten Sie einfach unsere fünf Tipps für lange Autofahrten, um Ihre nächste Reise angenehmer zu gestalten.

Musik hören

Gute Musik zählt zu den wichtigsten Dingen, die auf keinen Fall auf langen Autofahrten fehlen dürfen. Musik zu hören kann helfen, den Stress der Reise abzubauen, vor allem, wenn es sich um Musik handelt, die Ihnen besonders gut gefällt. Stellen Sie sich also am besten eine Wiedergabeliste mit Liedern Ihres Lieblingsgenres, Lieblingsband oder Künstler zusammen. Besonders gut geeignet sind Apps wie Spotify, die nicht nur die Erstellung von eigenen Playlists ermöglichen, sondern auch tausende von vorgefertigten Listen und Radios zum Hören anbieten. Falls Sie nicht selbst fahren, vergessen Sie nicht, auch einen Kopfhörer einzupacken. Es kann sein, dass eine andere Person die Musik nicht mag, die Sie lieben und mit Kopfhörern können Sie die Musik viel besser genießen.

Schlafen

Egal ob im Flugzeug oder auf einer langen Autofahrt – ein Schläfchen zu halten ist eine der besten Möglichkeiten, Zeit zu überbrücken und sich dabei auch noch zu erholen. Ein paar Stunden Schlaf können außerdem dafür sorgen, dass Sie sich besser fühlen, Ihre Produktivität gesteigert wird und ist außerdem gut für die Gesundheit. Wenn Sie der Beifahrer sind, gibt es also keinen Grund, nicht ein wenig zu schlafen, bevor Sie Ihr Ziel erreichen.

Ein Buch lesen

Gute Bücher sollten ein fester Bestandteil von jedem Roadtrip sein. Das gilt allerdings nur, wenn Sie ein Beifahrer sind und Ihnen beim Lesen während der Fahrt nicht schlecht wird. Sie können sich Romane besorgen, die Sie während der Reise lesen können und Sie werden eine unterhaltsame Zeit haben, vor allem wenn die Bücher sehr spannend sind. Sie können sich natürlich auch weiterbilden oder bestimmte Fähigkeiten vertiefen, indem Sie während der Fahrt ein Buch über ein bestimmtes Fachgebiet lesen. Wenn Sie berufstätig sind, hilft Ihnen die Lektüre eines Buches, mehr Wissen über Ihren Beruf zu erwerben. Wenn Sie studieren, könnten Sie dadurch einen Vorsprung vor der Klasse haben und sogar bei Ihren nächsten Prüfungen besser abschneiden.

Spiele spielen

Spiele können ein wirklich interessanter Weg sein, um sich auf langen Autofahrten nicht zu langweilen. Besonders geeignet sind Spielgeräte wie Nintendo Switch, PlayStation Vita oder ein beliebiges Smartphone, mit denen Sie Ihre Lieblingsspiele einfach unterwegs spielen können. Falls es mehrere Mitfahrer gibt, sind besonders Spiele mit einem Mehrspielermodus geeignet, damit Sie sich zusammen die Zeit vertreiben können. Egal ob Sie lieber Strategiespiele, Actionspiele oder Casinospiele bei Woo Casino Deutschland spielen – das Spielen im Auto ist eine der besten Wege, um die Langeweile endgültig zu vertreiben.

Sehenswürdigkeiten entdecken

Auf einer langen Autofahrt gibt es oft viele schöne Dinge zu sehen, bevor Sie Ihr Ziel erreichen. Es macht Spaß, sich die Natur anzusehen oder die großartige Architektur am Straßenrand zu bewundern. Am Straßenrand gibt es immer etwas zu entdecken und die Aussicht wird Sie sicher fesseln und die Langeweile in Schach halten. Dies gilt natürlich nur für den Beifahrer, denn als Fahrer sollte man die Augen lieber auf der Straße lassen. Ein weiterer Tipp sind Fotos und Videos von Ihnen selbst, Ihren Mitfahrern und der Landschaft. Das Aufnehmen von Fotos von faszinierenden Landschaften lenkt Sie von der Reise ab und hilft Ihnen dabei, sich auf die interessanten Sehenswürdigkeiten zu konzentrieren.

Alles in allem kann eine lange Autofahrt sehr erfüllend sein und wir können die Zeit sogar sinnvoll nutzen. Sorgen Sie also dafür, dass Ihre nächste lange Fahrt zu einem aufregenden Erlebnis wird.

Der Erwerb des Führerscheins ist natürlich stets mit einem gewissen Stress und Druck verbunden – schließlich möchten die Führerscheinanwärter schon bald ihre Fahrlizenz in den Händen halten und somit ein großes Stück Unabhängigkeit und Flexibilität für ihren Alltag gewinnen. 

 

Glücklicherweise stehen jedoch einige wertvolle Ratschläge zur Verfügung, die dafür sorgen, dass der Führerschein wesentlich stressfreier gemeistert werden kann. Die Grundvoraussetzung besteht dafür natürlich in der Wahl einer kompetenten Fahrschule, wie etwa der VKU in Oerlikon

 

Welche Tipps Führerscheinanwärter grundsätzlich befolgen sollten, um sich schon bald über ihren erfolgreich bestandenen Führerschein freuen zu können, zeigt der folgende Artikel. 

 

Rechtzeitig mit dem Führerschein beginnen

 

Viele junge Menschen möchten ihren Führerschein pünktlich zu ihrem Geburtstag bestehen. Dies stellt generell natürlich kein Problem dar, voraussetzgesetzt, die Anmeldung zum Führerschein wird rechtzeitig vorgenommen. 

 

Zu beachten ist in diesem Zusammenhang vor allem, dass die Genehmigung des Antrags auf den Führerschein durchaus ein wenig dauern kann. Daneben ist selbstverständlich auch für die Fahrpraxis und die Theorie-Ausbildung ein gewisser Zeitraum einzuplanen. 

 

Auf der sicheren Seite sind in der Regel diejenigen, welche die Anmeldung bei der Fahrschule ein halbes Jahr vor ihrem Geburtstag in Angriff nehmen. 

 

Gemeinsam mit Freunden lernen

 

Oft besteht eine große Nervosität, wenn es um den Gang zur Fahrschule geht. Wesentlich leichter gestaltet sich das Unterfangen jedoch, wenn die Fahrschule gemeinsam mit Freunden besucht wird.

 

So kann der Antrag auf den Führerschein und auch der theoretische Unterricht zusammen gemeistert werden. Daneben besteht eine tolle Idee darin, Lerngruppen zu gründen und sich so gegenseitig bei dem Theorielernen zu unterstützen. 

 

Sofortige Abgabe des Führerscheinantrages

 

Abhängig von der jeweiligen Gemeinde oder Stadt, kann es bis zu drei Monate in Anspruch nehmen, bis die Genehmigung des Führerscheinantrages erfolgt. Die Prüfung kann jedoch erst dann abgelegt werden, wenn die Genehmigung vorliegt. 

 

Aus diesem Grund ist es ratsam, die Abgabe der Fahrschul-Anmeldung beim Amt sofort bei Beginn der Führerscheinausbildung vorzunehmen. 

 

Schnelles Bearbeiten der Theorie

 

Wenn der Theorieunterricht in der Fahrschule nur einmal pro Monat besucht wird, werden für das Absolvieren des theoretischen Teils rund 3,5 Monate benötigt. Jedoch bieten heutzutage die meisten Fahrschulen wesentlich öfter Theoriestunden an. 

 

Dieser Service bietet die Möglichkeit, den Theorieteil der Führerscheinprüfung wesentlich schneller zu bewältigen, sodass früher mit dem viel spannenderen Praxisteil gestartet werden kann. Daneben ist das Risiko so geringer, wichtige Inhalte aus der Theorie bis zur Prüfung zu vergessen. 

 

Im Übrigen ist es dann im weiteren Verlauf ebenfalls sinnvoll, pro Woche so viele Fahrstunden wie möglich zu nehmen. Dadurch verblassen die Eindrücke der vorherigen Fahrstunde bis zur nächsten nicht zu stark und es kann schneller Sicherheit im Straßenverkehr gewonnen werden. Nicht zu vernachlässigen ist in diesem Zusammenhang natürlich auch, dass so der Führerschein allgemein so viel zeitnaher in den Händen gehalten werden kann. 

 

Einen Fahrsimulator nutzen

 

Die Grundlagen des Autofahrens können hervorragend mithilfe eines Fahrsimulators geübt werden – der richtige Straßenverkehr muss dabei jedoch noch nicht befürchtet werden.  

 

Dieses Angebot sollte von Führerscheinanwärtern unbedingt genutzt werden, denn es bietet ihnen die tolle Chance, bereits Sicherheit am Lenkrad zu gewinnen, bevor sie überhaupt die erste Fahrstunde antreten. So kann der ersten echten Fahrstunde wesentlich entspannter entgegengesehen werden. 

DMC Firewall is a Joomla Security extension!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.