ADAC e.V

Verkehr: 60 bis 80 Euro Bußgeld und einen Punkt in Flensburg riskieren Autofahrer, die jetzt trotz winterlicher Straßenverhältnisse mit Sommerreifen unterwegs sind. Das Verbot betrifft auch die Fahrzeughalter: Ihnen droht laut ADAC eine Geldbuße von 75 Euro, wenn sie eine solche Fahrt anordnen oder zulassen. Wer mit Sommerreifen auf Schnee einen Unfall hat, dem kann die Kaskoversicherung wegen grober Fahrlässigkeit die Leistung erheblich kürzen. Auch auf die Haftpflichtversicherung kann dies Auswirkungen haben.

obs/ADAC/Wolfgang Grube

Wer jetzt Winterreifen kauft, sollte nicht nur auf Qualität, individuelle Fahreigenschaften und den Preis achten (siehe ADAC-Winterreifentest 2017), sondern auch auf das sogenannte "Alpine"-Symbol. Das dreigezackte Bergpiktogramm mit der Schneeflocke in der Mitte ist Pflicht für alle Winterreifen, die ab 1.1.2018 hergestellt werden. Das bisherige M+S-Zeichen reicht dann für neu produzierte Winterreifen nicht mehr aus. Übergangsweise (bis 30.9.2024) erfüllen jedoch bereits hergestellte Reifen mit M+S-Kennzeichnung noch die Winterreifenpflicht, d. h. Verbraucher müssen ihre bereits vorhandenen Winterreifen nicht sofort ersetzen.

obs/ADAC/ADAC-Grafik

Verkehr: An den deutschen Tankstellen sind die Preise für Benzin und Diesel laut ADAC Auswertung gegenüber der vergangenen Woche spürbar gesunken. Ein Liter Super E10 kostet derzeit im Tagesmittel 1,331 Euro und damit 1,3 Cent weniger als vor Wochenfrist. Auch Diesel ist billiger: Der Preis für einen Liter liegt bei 1,167 Euro - ein Minus von 1,4 Cent.

obs/ADAC-Grafik

Verkehr: Gegenläufige Entwicklung auf dem Kraftstoffmarkt: Während der Benzinpreis gegenüber der Vorwoche nachgegeben hat, ist Dieselkraftstoff erneut teurer geworden. Laut ADAC kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten Mittel 1,344 Euro, das ist ein Minus von 0,8 Cent. Der Dieselpreis ist hingegen um 0,7 Cent auf 1,181 Euro je Liter gestiegen.

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd