Huchem-Stammeln (pm/pol) Große Aufregung gab es am Mittwochvormittag in der Ortslage Huchem-Stammeln. Es waren ein oder mehrere Schüsse gefallen und eine Person war verletzt. Die zunächst unklare Situation entpuppte sich schließlich als Streit zwischen einer Frau und zwei ihr nahe stehenden Männern.

 

Gegen 10:55 Uhr hatten Anwohner der Grabenstraße über den Notruf 110 die Polizei gerufen, weil ein im Gesicht verletzter Mann um Hilfe gerufen und den Meldern gegenüber erklärt hatte, beschossen worden zu sein. Neben einer RTW-Besatzung wurde auch ein massives Polizeiaufgebot zum Tatort entsandt. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass eine 37-Jährige ihren 42 Jahre alten früheren Lebensgefährten und Kindesvater aus Düren in ihr Haus eingelassen hatte. Dort war es dann nach den bisherigen Erkenntnissen zu einer Auseinandersetzung zwischen ihr, ihrem gleichaltrigen, aktuellen Freund und dem Ex-Lebenspartner gekommen, bei der der 42-Jährige offenbar eine stark reizende Verletzung am Kopf davon getragen hatte, die durch einen Schuss aus einer Gaspistole ausgelöst worden sein könnte. Er musste medizinisch versorgt werden.

Da eine gefährliche Körperverletzung anzunehmen ist, aber die Schilderungen der Betroffenen vom Sachverhalt weit auseinander gehen, dauern die Ermittlungen des zuständigen Kriminalkommissariats derzeit noch an.

Our website is protected by DMC Firewall!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.