Foto: Von links: Hermann-Josef Schmitz, Schiedsfrau Anita Breuer, Bürgermeister Paul Larue, Matthias Rothkranz. Foto: Stadt Düren

Düren. Seit einem Vierteljahrhundert ist Anita Breuer in Düren als Schiedsfrau tätig. Ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz würdigte Bürgermeister Paul Larue mit einem Empfang im Rathaus, an dem auch Hermann-Josef Schmitz, der Vorsitzende der Bezirksvereinigung Aachen und stellvertretende Landesvorsitzende des Bundes Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V., sowie Matthias Rothkranz, stellvertretender Leiter des Amtes für Recht und Ordnung der Stadt Düren, teilnahmen, um der Schiedsfrau zum „silbernen Jubiläum“ zu gratulieren. Anita Breuer erzählte ihnen von ihren Erlebnissen und Erfahrungen, die sie im Laufe der 25 Jahre gemacht hat.

Die Veranstalter und Gewinner (v.li.:) Norbert Eskens, Verkehrswacht Düren, Melanie Laakmann, Unfallkasse NRW, Isabel Maag, 5. Platz, Phillip Matheblowski, 4. Platz, Prof. Jürgen Brauckmann, Präsident Landesverkehrswacht, Tom Boddenberg, 1. Platz, Hoang Luc Nguyen, 3. Platz, und Burkhard Nipper, Gf. Direktor Landesverkehrswacht (Foto: LVW NRW)

Düren: Mit dem Ziel den oder die beste Schülerlotsin in Nordrhein-Westfalen zu finden, hatte die Landesverkehrswacht NRW am Mittwoch zum Schülerlotsenwettbewerb auf Landesebene eingeladen.

 

Landrat Wolfgang Spelthahn (2.v.r.) für den Kreis Düren sowie Walter Oreschkowitsch (pro familia Düren, v.l.), Friedhelm Schreckenberger (Evangelische Gemeinde zu Düren) und Beate Nießen (donum vitae e.V. Düren, r.) unterzeichneten die Rahmenvereinbarung zur Verwendung der Mittel aus dem Verhütungsmittelfonds des Kreises Düren. Hinten: Sandra Stewart (Evangelische Gemeinde) und Dr. Norbert Schnitzler (Leiter des Kreisgesundheitsamtes). Foto: Kreis Düren

Kreis Düren: Der Kreis Düren unterstützt bedürftige Menschen ab sofort bei der Familienplanung. Nachdem der Kreistag im Doppelhaushalt 2019/2020 15.000 Euro pro Jahr zur Finanzierung von Verhütungsmitteln vorgesehen hatte, unterzeichneten Landrat Wolfgang Spelthahn und die Vertreter von drei Schwangerschafts(-konflikt)beratungsstellen im Kreis Düren jetzt eine Rahmenvereinbarung zur Verwendung dieses Geldes.

Bild: Polizei

Nideggen: Gegen 01:10 Uhr wachte der Bewohner eines Hauses an der Straße In den Weingartsfeldern durch das wiederholte Leuchten eines Bewegungsmelders sowie durch verdächtige Geräusche auf. Bei einem Blick aus dem Fenster entdeckte er zwei Personen, die von seinem Grundstück auf das des Nachbarn flüchteten.

Our website is protected by DMC Firewall!