Kreis Düren. Die Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Düren ist auf 232 Menschen angestiegen. 24 von ihnen werden stationär in einem Krankenhaus behandelt. Den meisten Patienten geht es soweit gut. "Viele haben nur relativ leichte Symptome, jedoch sind einige wenige auch sehr schwer erkrankt", sagt Dr. Norbert Schnitzler, Leiter des Kreis-Gesundheitsamtes.

Kreis Düren: Das Coronavirus stellt alle Menschen vor besondere Herausforderungen. Diese lassen sich nur gemeinsam meistern. Schon jetzt ist aufgrund der steigenden Fallzahlen absehbar, dass Krankenhäuser, Pflegezentren und vergleichbare Einrichtungen über einen längeren Zeitraum noch größere Leistungen für die Bevölkerung als bisher erbringen müssen. Darum folgt der Kreis Düren den Empfehlungen des Robert Koch-Institutes (RKI) zur vorübergehenden personellen Kapazitätssteigerung im Bereich Gesundheitswesen und richtet sich nunmehr mit einem Aufruf an die Menschen im Kreis Düren.

Kreis Düren: Aktuell sind im Kreis Düren 190 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. 22 der Erkrankten befinden sich in stationärer Behandlung in einem Krankenhaus. "Den meisten Patienten geht es gut", sagt Dr. Norbert Schnitzler, Leiter des Kreis-Gesundheitsamtes. Sie zeigen nur wenig Symptome. Einige wenige Fälle sind etwas kritischer. 47 der bisher insgesamt 190 Corona-Patienten sind aber inzwischen wieder völlig gesund.

Presseteam NRW JP

Müddersheim: Am Mittwochabend wurde die Feuerwehr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die L33 gerufen.

Our website is protected by DMC Firewall!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.