Bild: T. Kraus

Köln: In einem Restaurant im Kölner Stadtteil Niehl sind am Freitagabend eine Frau (50) und ein Mann (49) tot aufgefunden worden. Nach aktuellem Sachstand ist von einem Tötungsdelikt auszugehen. Eine Mordkommission der Polizei Köln hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen begab sich die 50-Jährige, die als Kellnerin in der Gaststätte an der Friedrich-Karl-Straße arbeitete, gegen 19.10 Uhr in den Keller des Restaurants, um Getränke zu holen. Ihr 49-jähriger Ex-Freund, der sich vor Ort als Gast aufhielt, folgte der Frau unbemerkt und erschoss sie mit einer Faustfeuerwaffe. Anschließend tötete er sich selbst. Das Motiv der Tat liegt mutmaßlich im zwischenmenschlichen Bereich.

Die Staatsanwaltschaft hat die Obduktion der beiden Leichen angeordnet. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an. Mit weiteren Ergebnissen ist nicht vor Montag (16. April) zu rechnen.

 

Symbol Bild Polizei

Münster: Am Samstag, 07.04.18, fuhr um 15:27 Uhr ein silbergrauer Campingbus im Zentrum von Münster in eine Gruppe von Menschen, die sich im Außenbereich einer Gaststätte aufhielt. Dabei wurden zwei Personen getötet und mehr als 20 zum Teil schwer bis hin zur akuten Lebensgefahr verletzt.

Symbol Bild Polizei

Lippe: Am Samstagnachmittag gegen 17.00 Uhr erkannten Polizeibeamte der Polizeiwache Detmold auf der Waldstraße in einem Pkw Fiat einen mit zwei Haftbefehlen gesuchten Mann. Auf Anhaltezeichen der Beamte reagierte der 49-jährige nicht, sondern flüchtete mit seinem Fahrzeug in Richtung Stukenbrock.

adac.de

NRW: Am Wochenende beginnen in Nordrhein-Westfalen und zehn weiteren Bundesländern die Osterferien. Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, muss mit dichtem Reiseverkehr und Staus rechnen. „Auch wenn man im Stau steht und nichts mehr geht, gibt es Verkehrsregeln, die Autofahrer beachten müssen, sonst drohen Bußgelder“, erklärt Elke Hübner, Leiterin Verbraucherschutz und Recht des ADAC Nordrhein e.V.

Our website is protected by DMC Firewall!