Bild: Stadt Aachen

Aachen: Die Brandursache für den Großbrand in einem Aachener Verwertungsbetrieb für Elektroschrott im Stadtteil Rothe Erde ist aufgeklärt; die Ermittler der Aachener Kriminalpolizei gehen von einem Unglücksfall aus.

dueren-magazin.de Symbolbild

Herzogenrath: Bei einem schweren Verkehrsunfall, der sich heute kurz vor 13.00 h in Herzogenrath ereignete, wurde ein 83-jähriger Rollerfahrer tödlich verletzt.

Fotos: Stadt Aachen/Stefan Herrmann

Aachen: Ein Großfeuer in der Halle einer Recyclingfirma an der Philipsstraße in Aachen hält seit heute Vormittag die Aachener Feuerwehr, Polizei und viele Hilfskräfte mehr in Atem.  

dueren-magazin.de

Aachen: Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Um 10.47 Uhr erreichte das Brandmelde-Signal einer Recyclingfirma an der Philipsstraße (Gewerbegebiet ehemaliges Philips-Gelände) die Leitstelle der Berufsfeuerwehr. Die Feuerwehr löste Großalarm aus und rückte aus. Das Feuer in der mehrere tausend Quadratmeter großen Halle mit Elektroschrott entwickelte sich sehr schnell, die Halle brennt in vollem Ausmaß. Zu Verletzten ist noch nichts bekannt.   Die Feuerwehr hat die Bekämpfung des Großfeuers im Griff, das Problem besteht in der Rauchentwicklung. Die Feuerwehr hat im direkten Umfeld einige Häuser sicherheitshalber evakuiert, das Gebiet an sich ist großräumig für den Verkehr gesperrt.   Aufgrund der Rauchentwicklung sind die Bereiche Aachen-Ost, Rothe Erde, Eilendorf, Verlautenheide und Bereiche der Stadt Eschweiler und Stolberg betroffen. Auch hier gilt die Warnung, alle Fenster und Türen zu schließen, sich nicht im Freien aufzuhalten und Lüftungs- wie auch Klimaanlagen abzuschalten.

Feuer.ost.01

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd