95903520 10222359471520787 2167509594442563584 oAnzeige fountad dueren magazin 09 2020

Düren (pm/dn) Peter Borsdorff, der „Mann mit der Büchse“, der 1995 die Aktion „Running for Kids“ ins Leben gerufen und laufend bekannt gemacht hat, wurde jetzt im Leopold-Hoesch-Museum von Bürgermeister Paul Larue mit der Bürgermedaille der Stadt Düren geehrt.

 

Mit der Bürgermedaille werden Bürgerinnen und Bürger ausgezeichnet, „die besondere Verdienste um das Wohl und das Ansehen der Stadt erworben haben“. Im Falle von Peter Borsdorff ist das so eindeutig der Fall, dass der Rat der Stadt die Verleihung im Juli einstimmig beschloss.


Die Idee für „Running for Kids“ kam Peter Borsdorff, der aus gesundheitlichen Gründen eine Laufkarriere begonnen hatte, bei einem einsamen Lauf. Warum nicht für Kinder in Not unterwegs sein, dachte er sich und ließ es nicht bei der guten Idee bewenden. Aus einem alten Laufschuh seiner Frau machte er die Sammelbüchse, die inzwischen zum Markenzeichen der Aktion geworden ist. Weit über 100 000 Kilometer hat er seitdem persönlich zurückgelegt und für kranke und behinderte Kinder und deren Familien über 755 000 Euro gesammelt.

Das Vorschlagsrecht für die Auszeichnung liegt beim Bürgermeister oder den Frak-tionen. Bürgermeister Paul Larue schlug Peter Borsdorff  vor. Beide verbindet auch der Peter-und Paul-Lauf für die Auszeichnung vor, der seit seinem Auftakt im Juni 1999 zum „Selbstläufer“ geworden ist und die unterschiedlichsten Menschen für den guten Zweck zusammenbringt, „Ich bin jedes Mal persönlich berührt, was vor allen Dingen du da angestoßen hast, was sich zu einem hervorragenden Ereignis entwickelt hat“, sagte Paul Larue. „Kinder und Erwachsene, Jung und Alt, Blinde und Rollstuhlfahrer – alle sind an diesem Abend gemeinsam auf der Laufbahn!“

„Es ist eine Leistung, die man mit Worten kaum beschreiben kann, Menschen in Not eine solche Hoffnung zu geben“, würdigte Thomas Floßdorf ( CDU) das Engagement von Peter Borsdorff.
„Sie haben einen individuellen Weg gefunden, zur sozialen Gerechtigkeit beizutragen“, lobte Henner Schmidt ( SPD). Bruno Voss ( Bündnis90/Die Grünen) sieht eine der herausragenden Leistungen von Peter Borsdorff  darin, Schritt für Schritt unterwegs zu sein mit dem Ziel, Krankheit und Not zu mildern. „Sie sind einfach unschlagbar“, brachte es Hubert Cremer ( FDP) auf den Punkt.

„Ein dickes, ehrliches Dankeschön für die Spenden in den ‘Feuerwehrtopf‘,  mit denen wir effektiv helfen können!“ , sagte Jugendamtsleiter Ansgar Kieven seinem Laufkollegen Peter Borsdorff und verriet, dass „der Mann mit der Büchse“ bei den Kindern der „Gummibärchen-Mann“ ist, weil er für sie immer welche aus dem Laufschuh zaubert. Beeindruckt zeigte sich auch DTV-Vorsitzender Dr. Werner Riven über das, was Peter Borsdorff mit seinen Hilfen möglich macht. „Der DTV ist durch dich bekannter geworden als andere das mit Meisterschaften geschafft haben!“

„Dass ich helfen kann, geht nur, weil ich wunderbare Freunde habe und Menschen, die mich unterstützen“, sagte Peter Borsdorff in seiner Dankesrede und betont: „Ich habe das schönste Hobby der Welt. Ich kann laufend Kindern helfen.“  In den vergangenen Wochen war er mit seiner Büchse im sogenannten „Zweikinderlauf“ für zwei Halbwaisen unterwegs, danach will er einem kranken Mädchen mit der Aktion „Ab in die Sonne!“ eine Reise in das Heimatland ihrer Mutter, nach Italien, ermöglichen.
Und er ist bestimmt der einzige, der nach der Verleihung der Bürgermedaille andere beschenkte, indem er eine Spende in den „Feuerwehrtopf“ des Jugendamtes gab, und unmittelbar nach der Feier im Leopold-Hoesch-Museum  die Laufschuhe schnürte, um am 4. Stadtwerke-Lauf teilzunehmen –natürlich mit der Sammelbüchse in der Hand.

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.