Düren: Nicht nur im Volleyball und Badminton, auch im Tanzsport hat Düren seit kurzem einen Bundesligisten. Die "Soul of Dance Company" des Dürener TV schaffte nach einem Sieg beim Deutschland-Cup und dem abschließenden Turnier in Limburg Ende des vergangenen Jahres den ersehnten Aufstieg in die Eliteklasse. Für Dürens Bürgermeister Paul Larue Grund genug, die zukünftigen Bundesliga-Tänzerinnen mit ihrer erfolgreichen Trainerin Petra Budinger zu einem Empfang einzuladen und zur erfolgreichen Saison persönlich zu gratulieren.

"Seit Jahren ist der Dürener Tanzsport auf höchstem Niveau und es gibt erfreulicherweise laufend positive Nachrichten über Titel und gewonnene Wettkämpfe", stellte der Bürgermeister zu Beginn seiner Begrüßungsansprache fest. "Sportlerinnen und Sportler aus Düren machen mit ihrer erfolgreichen Teilnahme an Turnieren zugleich auch beste Werbung für ihre Stadt. Hierfür möchte ich mich auch bei Ihnen noch einmal in diesem Rahmen recht herzlich bedanken", so Paul Larue weiter. Dabei sei ihm durchaus bewusst, dass die Erfolge nicht nur mit viel Einsatz und Fleiß der Aktiven erreicht werden können, sondern auch das entsprechende Umfeld mit Trainern, Betreuern sowie weiteren Helferinnen und Helfern stimmen muss. Sein Dank gelte daher allen, die am Erfolg teilhatten.

Seit vielen Jahren sammeln die Schützlinge von Petra Budinger nationale und auch internationale Titel. "Jeder Preis, aber auch jede Teilnahme ist ein besonderes Gefühl", beschreibt die erfolgreiche Trainerin ihre Eindrücke bei den Turnieren. Dennoch sei der Aufstieg in die 1. Bundesliga aber etwas ganz Besonderes gewesen und umso beachtlicher, weil Deutschland seit Jahren in der Weltspitze tanzt. Mit der Choreographie "Picknick mit Hindernissen" von Patrick Schaefer gelang es der Dürener Formation, die Jury beim entscheidenen Turnier in Limburg zu überzeugen. Für die zwischen 14 und 27 Jahre alten Tänzerinnen war das ein riesiger Erfolg.

Jetzt heißt es: "Die Klasse halten!". Alle freuen sich schon auf die kommende Saison, und damit das Ziel "Klassenerhalt" erreicht werden kann, laufen bereits die Trainingsvorbereitungen für die großen Turniere im Herbst des Jahres auf Hochtouren. International sind in diesem Jahr Auftritte in Rom und Prag geplant.
Doch hier zeigt sich auch die Kehrseite des Erfolges, wie Petra Budinger betont: "Wir sind mehr denn je auch auf die Unterstützung von Sponsoren angewiesen. Jede Hilfe ist uns willkommen." Doch nicht nur in finanzieller Hinsicht hat die Trainerin Wünsche, auch sportlich "wäre es einfach toll, wenn sich Jungen oder junge Männer mehr im Tanzsport engagieren würden."

DMC Firewall is a Joomla Security extension!