Kreis Düren: Frühlingshafte Temperaturen locken  im Kreis Düren die Menschen ins Freie. Noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gab es solche warmen Temperaturen Anfang März. Die Höchsttemperaturen lagen bei bis zu 22 Grad in NRW.

Der bisherige NRW-Rekord war mit "nur" 20,2 Grad am 6. März 1989 in Aachen gemessen worden.
Doch die warmen Temperaturen lassen auch die Waldbrandgefahr in NRW und somit auch im Kreis Düren steigen. Nur wenige Regenfälle und teilweise starke Winde, haben dazu beigetragen das die Walbrandstufe auch bei uns auf  Stufe 3 von 5 erhöht werden musste.

Die Gefahr dass sich trockenes Laub und Gräser entzünden können, und somit einen Flächen oder Waldbrand auslösen können, ist hoch.

Laut Landesforstgesetz ist das Rauchen in Wäldern in der Zeit vom 01.03. – 31.10. grundsätzlich Verboten. Verstöße werden mit hohen Bussgeldern geahndet.

Die Forstverwaltung NRW weißt zudem darauf hin dass Fahrzeuge nur auf gekennzeichneten Wegen fahren und Parken dürfen, da heiße Auspuffrohre ebenfalls ein Feuer entfachen könnten. Schranken und Zufahrten in die Wälder oder auf Felder sollten immer freigehalten werden.

Verdächtige Beobachtungen wie Brandgeruch oder Rauchentwicklung sollten immer der Feuerwehr unter 112  gemeldet werden.

Mit dem befolgen der Verhaltensregeln lassen sich viele Brände verhindern. Schließlich will man doch das schöne Wetter in der Dürener Natur genießen.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.