Hürtgenwald: Am Dienstagmorgen herrschte mehr als dichter Nebel in der Eifel. Dieser raubte so manch einem die Zeit auf dem Weg zur Arbeit, und einer jungen Frau sogar das Auto.

Gegen 07:45 Uhr befuhr eine 22-Jährige aus dem Gemeindegebiet mit ihrem Wagen die B 399 aus Richtung Vossenack in Richtung Raffelsbrand, als sie im Bereich einer scharfen Rechtskurve aufgrund der schlechten Sicht auf die Gegenfahrbahn geriet. Wie aus dem Nichts tauchte dann ein entgegen kommendes Fahrzeug auf, das sie wegen der Sichtbehinderung noch weniger wahrgenommen hatte, als den Straßenverlauf. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, riss sie das Steuer nach links und lenkte dadurch ihr Auto geradewegs in den Graben.

Glücklicherweise wurde die junge Fahrerin nur leicht verletzt. Ihr Pkw hingegen erlitt einen Totalschaden. Vor Ort befanden sich zwar die Rettungskräfte der Feuerwehr und auch die Polizei. Doch nach ärztlicher Erstversorgung der Unfallfahrerin musste die Unfallaufnahme für einige Stunden unterbrochen werden, da die direkte Unfallaufnahme durch den dichten Nebel zu gefährlich war.

Our website is protected by DMC Firewall!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.