Bild: Polizei

Nideggen: Gegen 01:10 Uhr wachte der Bewohner eines Hauses an der Straße In den Weingartsfeldern durch das wiederholte Leuchten eines Bewegungsmelders sowie durch verdächtige Geräusche auf. Bei einem Blick aus dem Fenster entdeckte er zwei Personen, die von seinem Grundstück auf das des Nachbarn flüchteten.

 

Der Zeuge verständigte sofort die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen zur Tatortaufnahme und zur Fahndung in der Umgebung eintraf. Während am Tatort Spuren eines möglichen Einbruchs in eine Garage festgestellt wurden, bemerkte eine Streifenwagenbesatzung in der Ortslage Vlatten einen verdächtigen Pkw. Der Wagen mit Kennzeichen aus Bergheim war mit zwei männlichen Personen besetzt und transportierte augenscheinlich diverse Gegenstände im Kofferraum und auf der Rückbank.

Die Beamtinnen entschlossen sich, den Wagen und die Insassen zu kontrollieren. Doch das Fahrzeug hatte sich bereits mit hoher Geschwindigkeit über die B265 in Richtung Hergarten entfernt. Der Streifenwagen fuhr hinterher und konnte den flüchtenden Wagen aus der Ferne erkennen. Die Polizistinnen verloren zwischenzeitlich den Sichtkontakt, trafen den Wagen kurz darauf auf der Kermeterstraße an: Das Auto war auf der kurvenreichen Straße zunächst nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, hatte dort eine Hauswand touchiert und war anschließend auf der gegenüberliegenden Seite durch einen Zaun gefahren, um auf dem dahinterliegenden Grundstück total beschädigt zum Stillstand zu kommen.

Fahrer und Beifahrer konnten aus dem Wagen befreit und vorläufig festgenommen werden. Die beiden 18 und 31 Jahre alten Osteuropäer hatten sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zugezogen, die einen stationären Aufenthalt in einem Krankenhaus notwendig machten. Rettungswagen brachten sie dorthin, Polizeibeamte übernahmen ihre Überwachung.

Der Unfallwagen sowie die darin aufgefundenen Gegenstände wurden sichergestellt. Es handelte sich hierbei um verschiedene Werkzeuge, Fahrräder, Mobiltelefone und andere Wertsachen, die vermutlich aus diversen Einbruchsdiebstählen stammen.

Die Ermittlungen, auch zu möglichen weiteren Einbruchstatorten, dauern an.

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.