Aachen: Am Sonntag (8.März) wurde die Polizei gegen 14.30 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Angehörigen der linken und der rechten Szene am Elisengarten in die Ursulinerstraße gerufen.

Zeitgleich fand in einiger Entfernung auf dem Marktplatz eine Demonstration unter dem Motto "Frauenkampftag" statt. Beim Eintreffen der Streifenwagen am Elisengarten befanden sich nur noch zwei verletzte Personen aus dem rechten Spektrum und unabhängige Zeugen vor Ort. Die Verletzten mussten ärztlich behandelt werden. Einer befindet sich noch im Krankenhaus. Nach den bisherigen Ermittlungen des Aachener Staatsschutzes waren an der Schlägerei eine Gruppe von etwa bis zu 30, teils mit Schals und Mützen vermummte, Personen auf der einen und die beiden Verletzten auf der anderen Seite beteiligt. Zumindest einer aus der Gruppe soll mit einer Flasche zugeschlagen haben.

Anschließend seien die Personen in Richtung Markt geflüchtet. Die Zeugen beobachteten, dass einer der Verletzten während der Schlägerei ein Messer in der Hand hielt. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten ein Taschenmesser sowie Pfefferspray. Der zweite Verletzte führte Quarzsandhandschuhe mit. Alle Gegenstände wurden zur Gefahrenabwehr sichergestellt. Die Ermittlungen des Staatschutzes wegen gefährlicher Körperverletzung und dem Verdacht des schweren Landfriedensbruchs werden weiter fortgeführt. Wer sachdienliche Hinweise zu dem Sachverhalt geben kann wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0241/ 9577-35101 bei den Ermittlern oder außerhalb der Bürozeiten unter 0241/ 9577-34210 bei der Kriminalwache zu melden.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.