Würselen(pm/fw) Gegen 05.30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Würselen am Donnerstagmorgen zu einem Einsatz zu einer Spedition im „Gewerbegebiet Aachener Kreuz“ gerufen.

Bei Ladearbeiten war ein Behältnis mit Natriumhydroxid beschädigt worden. Eine geringfügige Menge des festen und leicht ätzenden Stoffes war ausgetreten.Aufgrund der Gefahrstofflage wurde ein Trupp mit einem Chemikalienschutzanzug bereit gestellt und ein Not-Dekontaminationsplatz aufgebaut. Die Einheit zur Unterstützung des Einsatzleitwagens wurde zusätzlich alarmiert.Ein Mitarbeiter klagte über leichte Reizungen im Gesichtsbereich und wurde aus dem Gefahrenbereich geführt. Er wurde durch den anwesenden Notarzt versorgt und einem Krankenhaus zugeführt. Zuvor wurde die verletzten Person von der  verunreinigten Kleidung befreit. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Eine Gefahr für die umliegende Bevölkerung bestand nicht. Die Wehrleute verschlossen das beschädigte Behältnis und verpackten es zur Entsorgung. Nach rund einer Stunde war der Einsatz der 26 Kräfte der hauptamtlichen Wache und des ehrenamtlichen Löschzuges Würselen-Mitte unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Josef Hermanns beendet.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.