Mönchengladbach-Rheindahlen: Am Sonntag gegen 10:00 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall an einer Tankstelle im Stadtteil Rheindahlen. Ein PKW-Führer fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf das Tankstellengelände, rammte mehrere Fahrzeuge, fuhr einen Passanten an und prallte gegen eine Zapfsäule.


Zur Unfallzeit befuhr ein SUV die Stadtwaldstraße. In Höhe der Straße "Am Baumlehrpfad" kam er mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Straße ab, touchierte einen Baum, geriet auf das dortige Tankstellengelände und erfasste eine 77- jährigen Mann, der gerade sein Fahrzeug betankte.

Zudem wurden zwei PKW und eine Zapfsäule erheblich beschädigt. Der Fahrzeugführer flüchtete zu Fuß. Die polizeilichen Errmittlungen richteten sich zunächst gegen den 45-jährigen Halter des flüchtigen SUV. Dieser beschuldigte einen 27-jährigen Bekannten. Im Rahmen der Fahndung wurde die Person nach einem Hinweis aus der Bevölkerung in einem Taxi kurz vor seiner Wohnanschrift angetroffen. Sowohl Halter, als auch sein Bekannter standen unter Alkoholeinwirkung. Bei beiden Personen wurden Blutproben angeordnet. Beide bestreiten gefahren zu sein. Die Fahrerlaubnis des Halters wurde sichergestellt. Sein Bekannter ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Der 77-jährige Mann wurde einem Krankenhaus mit Lebensgefährlichen Verletztungen zugeführt.

Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von 80.000 Euro. Der SUV wurde zur Spurensicherung sichergstellt.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.