Köln: Ein Feuer sorgte Dienstagmittag für Aufregung bei der Möbelmesse in Köln. Auf der zweiten Ebene der Halle 11 war ein Ethanol-Ofen in Brand geraten. Die Standmitarbeiter konnten das Feuer mit Pulverlöschen schnell löschen. Es gab keine Verletzten.

Gegen 11:56 Uhr befinden sich zwei Feuerwehrmänner als Sicherheitswache auf ihrem routinemäßigen Kontrollgang in der Halle 11. Plötzlich entdecken sie hellen Flammenschein. Noch bevor die Brandmeldeanlage auslöst, alarmieren die Feuerwehrmänner per Notruf ihre Kollegen. Auch die Mitarbeiter an dem Messestand, an dem der Ethanol-Ofen brennt, reagieren schnell: Mit vier Pulverlöschern können sie die Flammen schnell in den Griff bekommen. Der Sicherheitswachdienst unterstützt sie dabei.

Die Mitarbeiter, die das Feuer gelöscht haben, werden von der Besatzung eines Rettungswagens untersucht. Sie haben keine Verletzungen erlitten und müssen nicht behandelt werden. Auch sonst meldet sich kein Besucher mit Verletzungen.

Trotz der schnellen Reaktion der Beteiligten kommt es zu einer Verrauchung der zweiten und dritten Ebene der Halle 11. Vorsichtshalber wird deshalb zunächst die gesamte Halle geräumt. Nach der Kontrolle durch die Feuerwehr können nach kurzer Zeit die erste und die dritte Ebene wieder für die Besucher freigegeben werden. Die Ebene zwei bleibt gesperrt, weil hier der Rauch und das Pulver noch nicht abgezogen sind. Nach rund 40 Minuten hat die Lüftungsanlage die Räume soweit entraucht, dass die Feuerwehr die Einsatzstelle an die Polizei Köln und den Messebetreiber übergeben kann.

Von Feuerwehr und Rettungsdienst der Stadt Köln waren 31 Einsatzkräfte mit zehn Fahrzeugen von den Feuerwachen Deutz und Innenstadt sowie vom Führungsdienst der Branddirektion an diesem Einsatz beteiligt.

Our website is protected by DMC Firewall!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.