Düren (pm/pol) Ein Zimmerbrand am Montagvormittag sorgte für sechs vermutlich nur leicht verletzte Hausbewohner und einen geschätzten Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

 

Kurz vor 11:30 Uhr (wir berichteten hier) wurde der Kreisleitstelle über den Notruf mitgeteilt, dass starker Rauch aus einem Mehrfamilienhaus in der Karl-Arnold-Straße dringt. Nachdem die Feuerwehr am Brandort eingetroffen war, stellte sie fest, dass es in einer Wohnung eines 41 Jahre alten Mannes im Erdgeschoss des Hauses zu einem Feuerausbruch gekommen war. Wie sich später bei den Brandermittlungen der Polizei heraus stellte, hatte im Wohnzimmer ein auf einer Wolldecke liegendes und in einer Steckdose angeschlossenes Ladegerät für eine Entzündung gesorgt.

Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen und den Rauch schnell eindämmen. Trotzdem erlitten insgesamt sechs Bewohner des Hauses beim Verlassen des Gebäudes Verletzungen durch das Einatmen von Rauchgas. Sie mussten in Krankenhäusern ärztlich behandelt werden.

Our website is protected by DMC Firewall!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.