Düren: -Das wird ein schöner und bunter Tag!“, versprach Bürgermeister Paul Larue bei der Vorstellung des Angebotes der Stadt Düren für den Girls‘ an Boys‘ Day am 27. März. „Der Tag bietet wieder eine breite Palette an Möglichkeiten für Mädchen und Jungen, Einblicke in interessante Berufe zu gewinnen und dabei Klischees von ‚typisch männlich‘ oder ‚typisch weiblich‘ für bestimmte Berufsbereiche zu durchbrechen.“


Den Girls‘ Day, also den Mädchentag, gibt es bereits seit 2001 um Mädchen an Berufe heranzuführen, die nach wie vor von Männern dominiert sind. Zum fünften Mal bietet die Stadt Düren auch den Jungen eine Chance, Einblicke in von Frauen dominierte Berufe zu gewinnen.

„Wir haben uns seit Jahren aktiv am Girls‘ Day beteiligt, um jungen Mädchen zu zeigen, welche Berufe es im öffentlichen Dienst gibt und um eine Vorbildfunktion zu übernehmen“, erklärte Gilla Knorr, Leiterin des Frauenbüros der Stadt Düren. Die Angebote für die Jungen koordiniert Peter Junker, Teamleiter Offene und Mobile Jugendarbeit. „Wir engagieren uns aus mehreren Gründen“, sagt er. „Zum einen herrscht ein großer Bedarf an gut ausgebildeten männlichen Jugend- und Sozialarbeitern. Wir suchen händeringend junge Kollegen. Zum anderen ist die Jungenarbeit in den letzten Jahren ein Schwerpunkt des Jugendamtes allgemein geworden.“ So gibt es für die Jungen am 27. März die Möglichkeit, Berufe aus den Bereichen Pflege, Soziales und Erziehung zu erkunden oder die Aufgaben und Tätigkeitsbereiche der Streetwork und Mobilen Jugendarbeit kennenzulernen.

Die Mädchen können unter anderem die Aufgaben von Bauzeichnerinnen, Technikerinnen und Bauingenieurinnen bei der Stadtentwässerung erfahren, bei der städtischen Feuerwehr mitmachen oder in die Berufsfelder Landschaftspflegerin und –planerin, Elektronikerin für Betriebstechnik, Informatikkauffrau, Ingenieurin für Verkehrsplanung, IT-Systemelektronikerin, KFZ-Mechatronikerin, Metallbauerin, Stadtplanerin oder Tischlerin hineinschnuppern und erstmalig auch als Maurerin tätig werden.

Christina van Essen vom Frauenbüro der Stadt Düren lobt die große Bereitschaft der Kolleginnen und Kollegen in den verschiedenen Ämtern der Stadt Düren am Girls‘ und Boys‘ Day interessante Angebote zu machen und die Jugendlichen mit großem Engagement zu begleiten.

„Von denen, die bei der Mobilen Jugendarbeit mitgemacht haben, sind meistens ein bis zwei dabei, die sagen, sie könnten sich das als Berufsziel vorstellen“, berichtet Peter Junker von Rückmeldungen, die er in den vier Jahren Boys‘ Day erhalten hat.

Es habe viele positive Reaktionen auf den Girls‘ Day gegeben, bestätigt auch Gilla Knorr. „Einige Mädchen werden durch den Tag zu einem Praktikum bei der Stadt angeregt. Oft wird in Vorstellungsgesprächen gesagt, dass der Girls‘ Day der Anstoß war, sich bei der Stadt zu bewerben.“

Zielgruppe des breitgefächerten Angebots am 27. März sind Schülerinnen und Schüler der Klassen 9. und 10. aller weiterführenden Schulen, auch der Förderschulen.  Die Angebote finden in der Zeit von 9 bis 14 Uhr statt. Anmeldeschluss ist der 7. März. Interessierte Mädchen können sich beim Frauenbüro der Stadt Düren, Tel.: 02421 25-2260 , g.knorr(at)dueren.de oder 25-2262, c.vanessen(at)dueren.de anmelden.

Jungen wenden sich an Peter Junker, Jugendamt der Stadt Düren, Tel.: 02421 25-2177, E-Mail: p.junker(at)dueren.de
Alle Angebote und den Anmeldevordruck, die an den Schulen verteilt wurden, gibt es auch auf www.dueren.de/girls-und-boys-day

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.