Düren: Am heutigen Donnerstag hat die Polizei von aufmerksamen Senioren wieder Hinweise auf das Treiben von Telefonbetrügern bekommen.

Unbekannte Täter hatten kurz hintereinander versucht, mit dem altbekannten "Enkeltrick" bei zwei Dürener Senioren Geld zu erbeuten. Doch die ausgeguckten Opfer erkannten die Täuschung schnell und informierten stattdessen die Polizei.

Nach 10:00 Uhr hatten unabhängig voneinander die Telefone der jeweils über 80 Jahre alten Dürener geklingelt. Ein angeblicher Enkel, mal nannte er sich Felix, dann wieder Stefan, gab fernmündlich vor, er benötige dringend eine größere Menge Bargeld für einen Autokauf. Nur leihweise natürlich. Glücklicherweise waren die Angerufenen aber aufmerksam und gingen nicht auf den Schwindel ein.

Obwohl die Betroffenen nicht Opfer einer Straftat geworden sind, nimmt die Polizei dies zum Anlass, weiter vor den Machenschaften der schwer zu ermittelnden Täter zu warnen. Enkeltrickbetrüger sind bundesweit aktiv. Sie sind äußerst geschickt im Täuschen und Tricksen.

Die Polizei rät: - Seien Sie auch am Telefon misstrauisch. - Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. - Legen Sie bei Geldforderungen einfach auf. - Geben Sie keine Details Ihrer familiären oder finanziellen Verhältnisse preis. - Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen nicht bekannte Personen. - Ziehen Sie sofort Verwandte oder Freunde als Berater hinzu. - Informieren Sie die Polizei über den Notruf 110.

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.