95903520 10222359471520787 2167509594442563584 oAnzeige fountad dueren magazin 09 2020

Düren/Jülich/Linnich: Die Polizei beschäftigt zur zeit ein erhöhtes Aufkommen an Unfallfluchten. Unfallflucht (auch als Fahrerflucht bezeichnet) ist ein Verkehrsdelikt und wird in Deutschland im § 142 StGB unter der Deliktsbezeichnung Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort geregelt.

Düren: Mehrere tausend Euro Sachschaden hat ein Fahrzeughalter aus Niederzier zu beklagen. Der hatte seinen VW Caddy am Mittwochnachmittag nur für eine halbe Stunde aus den Augen gelassen.

Gegen 15:45 Uhr hatte der Geschädigte seinen Wagen auf dem Parkplatz an der Ecke Altenteich/Steinweg abgestellt. Als er nach etwa 30 Minuten zurück kehrte, musste er deutliche Eindellungen im Bereich seiner Fahrertür zur Kenntnis nehmen. Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf etwa 2000 Euro. Der Verursacher ist bislang unbekannt. Offenbar war er nach dem Anstoß, der vermutlich beim Rangieren passierte, davon gefahren.

Sachdienliche Mitteilungen zur Aufklärung der Unfallflucht nimmt die Leitstelle der Polizei unter der Rufnummer 02421 949-6425 entgegen.

++++++

Linnich: Am Bahnübergang zwischen Tetz und Kiffelberg hat vermutlich ein Traktorfahrer am Mittwochnachmittag einen Ampelmast umgelegt. Die Polizei sucht Zeugen und natürlich den Verursacher.

Unfallort ist der Übergang der Rurtalbahn an der Landesstraße 253. Dort muss der derzeit nicht bekannte Fahrer zwischen 17:10 Uhr und etwa 17:25 Uhr gegen den Mast der Fußgängerampel kurz vor der Gleisanlage gestoßen sein. Dieser wurde komplett umgefahren. Die mutmaßliche Schadenshöhe wird auf 2000 Euro geschätzt. Erste Ermittlungen erbrachten einen Hinweis, dass ein derzeit nicht bekannter Traktorfahrer beim Wenden gegen die Anlage gefahren war. Die Polizei hat ein Strafverfahren und Unfallfluchtermittlungen eingeleitet.

Zeugen werden gebeten ihre Hinweise an die Leitstelle unter der Rufnummer 02421 949-6425 mitzuteilen.

++++++

Jülich: In der Nacht zum Mittwoch wurde ein im Ginsterweg geparktes Auto leicht durch einen Anstoß beschädigt. Die Polizei hat eine Blutspur auf der Fahrbahn gesichert.

Als eine Pkw-Besitzerin am Mittwochmorgen zu ihrem Wagen zurück kehrte, musste sie einige neue Beschädigungen am linken Außenspiegel und am Radkasten feststellen. Offenbar war im Verlauf der nächtlichen Abstellzeit jemand gegen ihr Fahrzeug gefahren und geflüchtet. Die Polizei erschien an der Unfallstelle und suchte nach Hinweisen auf den derzeit unbekannten Verursacher. Dabei wurde eine frische Blutspur auf dem Boden an der Unfallstelle entdeckt. Mutmaßlich könnte ein Zweiradfahrer gegen den geparkten Wagen gestoßen und dann gestürzt sein.

Hinweise auf den Unfallflüchtigen nimmt die Leitstelle der Polizei unter der Rufnummer 02421 949-6425 entgegen.

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.