Bild: Symbolbild Polizei

Heimbach: Am Sonntagabend kam es auf der L218 zu ein Unfall zwischen zwei Pkw. Einer der beiden Fahrzeuge setzt seine Fahrt einfach fort, kann aber kurze Zeit später von einem Zeugen identifiziert werden.

Gegen 19:15 Uhr befuhr ein Ehepaar die L218 in Richtung Vlatten. Kurz vor einer Linkskurve sei ihnen aus der Kurve heraus ein Fahrzeug auf ihrer Spur entgegengekommen. Offensichtlich hatte der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeuges die Kontrolle über seinen Pkw verloren. Es kam zu einer Kollision der beiden Wagen, bei der keiner der Insassen verletzt wurde. Am Auto des Ehepaars aus Swistal entstand jedoch ein Sachschaden von circa 6000 Euro.

Der entgegenkommende Pkw drehte sich, fuhr einen Leitpfosten um und setze sein Fahrt dann in Richtung Hergarten-Walbig fort.

Zu diesem Zeitpunkt passierte ein weiteres Fahrzeug die Unfallstelle. Der Fahrer nahm die Situation wahr und nahm die Verfolgung des Flüchtigen auf.

Auf der K 25, nahe der der Ortschaft Walbig, parkte der Unfallverursacher sein Fahrzeug kurze Zeit später links in einem Feldweg. Der Zeuge behielt den flüchtigen Fahrer im Auge und wartete auf das Eintreffen der Polizei.

Den gerufenen Beamten fiel als erstes ein starker Alkoholgeruch im Fahrzeug auf. Schnell wurde klar, dass der Unfallfahrer, ein 36-Jähiger aus Nideggen, offensichtlich stark alkoholisiert und nicht fahrtauglich war. Er wurde nach Kreuzau auf die dortige Wache verbracht, damit ihm eine Blutprobe entnommen werden konnte.

Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrerflucht.

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.