Bild: Symbolbild Polizei

Langerwehe / Jülich: Diebe geben sich als Handwerker aus um sich Zugang zu fremden Eigentum zu verschaffen. In beiden Fällen erbeuteten sie Schmuck und / oder Bargeld.

Am Donnerstagnachmittag klingelte es in Langerwehe auf der Hauptstraße an einem Einfamilienhaus. Vor der Tür der beiden betagten Bewohner stand ein angeblicher Handwerker. Dieser behauptete, aufgrund eines Wasserrohrbruchs im Nachbarhaus, Arbeiten im Haus durchführen zu müssen.

Das Paar ließ den Fremden eintreten. Dieser begab sich zuerst in die Küche, dann in das im Obergeschoss liegende Bad. In beiden Räumen drehte er das Wasser mehrmals auf und zu. Zudem bewegte er sich geschäftig in der gesamten Wohnung.

Nach einigen Minuten kam ein zweiter Mann hinzu. Die Männer sprachen nach Aussagen der beiden Hausbewohner sehr laut und waren permanent in Bewegung. Die "Arbeiten" dauerten etwa zehn Minuten, dann verließen die Unbekannten das Gebäude wieder.

Im Nachhinein mussten die Bewohner dann feststellen, dass aus einem Schrank im Wohnzimmer Schmuck entwendet worden war. Es handelte sich bei den beiden Fremden also offenkundig um Betrüger, beziehungsweise Diebe. Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

1.	Täter:
-	Männlich
-	Ca. 1,90-2,00 Meter groß
-	Kräftige Statur
-	Bekleidet mit einem Blaumann mit Reflektoren
-	Baseballkappe
-	Osteuropäischer Akzent 
2.	Täter
-	Männlich
-	Ca. 1,65-1,70 Meter
-	Dicke Statur
-	Bekleidet mit einer schwarzen Hose und einem schwarzen Hemd 

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich am Freitagnachmittag in Jülich. Diesmal war eine ältere Dame betroffen.

Ein unbekannter Mann klingelte bei ihr und gab an, von der benachbarten Baustelle zu kommen. Er müsse kurz ins Haus um das Wasser abzustellen. Die Dame ließ den Dieb herein. Auch in diesem Fall bewegte sich der unbekannte Täter auffällig in der Wohnung hin und her. Die Rentnerin schöpfte Verdacht und kündigte bald eintreffenden Besuch an. Kurze Zeit später verließ der Mann die Wohnung. Doch auch in diesem Fall ließ sich ein Schaden nicht vermeiden. Dem Täter gelang es, Bargeld und Schmuck zu erbeuten. Die Rentnerin beschrieb den Täter wie folgt:

   -	Männlich -	Sprach fließend Deutsch -	Helle Hautfarbe -	Etwas 
Kräftige Statur -	Bekleidet mit einem Hemd und Pullover und einer 
Kappe 

Die Polizei rät: Sollten Sie unangekündigt von Handwerkern besucht werden, lassen Sie sich immer einen Auftrag zeigen. Im Zweifelsfall bitten Sie die Handwerker um etwas Geduld. Vergewissern Sie sich zuerst, dass es das Unternehmen wirklich gibt und fragen Sie dort nach, ob ein Auftrag für Ihr Haus vorliegt. Fragen Sie auch, wer den Auftrag erteilt hat. Lassen Sie sich nicht dazu drängen, Fremde in Ihr Haus zu lassen.

Sollten Sie zu einem der beiden Vorfälle Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf die Täter geben können, dann kontaktieren Sie bitte unter der Rufnummer 02421 949-6425 die Leitstelle der Polizei Düren.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.