Bild von LEEROY Agency auf Pixabay

Ein stressiger, langer Arbeitstag, schlechtes Wetter und dann steht man auch noch im Stau. Was gibt es schöneres, als nach so einem harten Tag endlich in die Wohnung zurückzukommen, sich auszuruhen, den Fernseher einzuschalten und sich gemütlich Essen zu bestellen? Das ist nur möglich, wenn die eigene Wohnung auch zum Wohlfühlen eingerichtet ist. Falls sie ungepflegt und unaufgeräumt ist, kommt man nämlich nicht gerne nach Hause. Damit in den eigenen vier Wänden eine Wohlfühloase entstehen kann, bedarf es ein gewisses Maß an Zeit und Energie, welche in die Verschönerung dieser investiert werden sollte. Es sollte allerdings nicht als „ich muss das jetzt tun …” gesehen werden, sondern eher als Chance, sich zu entfalten und einen Ort zu schaffen, an dem man zur Ruhe kommen kann. Oftmals wird die Wohnung beim Jahreszeitenwechsel umdekoriert, da die Weihnachtszeit nun auch kurz bevorsteht. Die Wohnung sollte allerdings regelmäßig umgestaltet werden und nicht nur, weil ein bestimmter Feiertag bevorsteht.

Umdekorieren = Veränderung

Viele haben Angst oder mögen Veränderungen nicht, da diese häufig mit negativen Dingen assoziiert werden. Bei der Veränderung oder dem Dekorieren der Wohnung ist das allerdings etwas anderes. Hierbei hat man die Chance, frischen Wind in den Lebensraum zu bringen. Durch ein wenig Farbe hier und ein neues Möbelstück da kann ein ganz neues Ambiente für den gesamten Raum entstehen. Regelmäßiges Umstellen der Möbel in der Wohnung und Neuanschaffung von kleinen Elementen reichen vollkommen aus, um aus der alten Wohnung ein verbessertes Territorium zu erschaffen.

Das ist zu teuer!

Sobald es darum geht, Geld auszugeben, wird der neu entwickelte Plan der Veränderung oftmals wieder verworfen, wobei man sich lieber fragen sollte „Wie viel ist mir wert, mich in meinem Zuhause wohlzufühlen?”. An vielen Dingen kann gespart werden, hierbei sollte man es allerdings nicht tun. Gerade während der Hochphasen der Pandemie haben wir uns doch am meisten in der eigenen Wohnung aufgehalten. Homeoffice, Selbstisolation und weil alles andere geschlossen war, hat uns dazu gebracht, die meiste Zeit hier zu verbringen. Um sich sorgenfrei eine größere Anschaffung oder Umbauten in der Wohnung leisten zu können, gibt es unterschiedliche Wege. Der vermutlich einfachste ist, passiv Geld zu generieren. Wenn man beispielsweise frühzeitig in Start-up Aktien investiert, können Aktionäre hohe Renditen erwirtschaften.

Die richtige Beleuchtung

lights 1867437 960 720

Quelle: Pixabay

Ein oftmals unterschätzter Faktor beim Umdekorieren ist die Wirkung einer angemessenen Beleuchtung. Denn durch die richtige Platzierung und Einstellung des Lichts kann ein passendes Ambiente im Raum erschaffen werden. Die neuste Technik bietet uns die Chance, unser Licht in allen möglichen Farben leuchten zu lassen, dabei gilt jedoch nicht immer das Sprichwort „mehr ist mehr”. Ein entspanntes Licht wird unter anderem durch ein dezentes Warm-weiß geschaffen, das primär im Wohn- und Essbereich genutzt werden sollte. Doch nicht nur die Farbe des Lichts, sondern auch verschiedene Lampen in unterschiedlichen Höhen sind ein wichtiger Faktor für das Raumklima. Dadurch entsteht ein Zusammenspiel zwischen Schatten und Licht, wodurch der Raum automatisch lebendiger wirkt.

Traut euch ruhig eine kleine Veränderung zu, sie wird euch bestimmt guttun.

Our website is protected by DMC Firewall!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.