VOX: Wo Rauch ist, da sind auch die Männer und Frauen des Chicago Fire Departments 51! In den neuen Folgen der zweiten Staffel "Chicago Fire" (ab 12. Januar 2015 montags um 20:15 Uhr als Free-TV-Premiere in Doppelfolgen bei VOX) riskieren die mutigen Retter um Matthew Casey (Jesse Spencer) und Kelly Severide (Taylor Kinney) wieder alles, um Menschen aus Notsituationen zu befreien. Doch nicht nur beruflich warten Tag für Tag große Herausforderungen auf die unerschrockenen Helfer, auch privat spielen einige von ihnen gerne mit dem Feuer.

Schon zum Auftakt der Drama-Serie wird es wieder richtig spannend: Das Team der Feuerwache wird zu einem brennenden Haus gerufen. Als sich Severide einen Weg durch die Flammen bahnt, um nach verletzten Personen zu suchen, bricht der Boden unter ihm ein - nur mit vereinten Kräften können Chief Boden (Eamonn Walker) und sein Team Severide aus der Flammenhölle befreien. Das bleibt nicht der einzige Schock: Nachdem das Feuer unter Kontrolle gebracht werden konnte, wird klar, dass es sich bei dem Hausbrand um das Werk eines gefährlichen Feuerteufels handelt und es der Täter offenbar gezielt auf Severide abgesehen hat. Denn das Gebäude wurde mit seiner Personalnummer 1751 markiert. Wer ist der Brandstifter und was will er von Severide?

Doch das sind nicht die einzigen Sorgen, die das Team des Chicago Fire Departments 51 umtreiben. Denn Chief Boden erfährt bei einer Besprechung mit Gail McLeod (Michelle Forbes) von der Feuerwehrbehörde, dass die Kosten seines Bereichs um zehn Prozent gesenkt werden müssen. Eine Wache wurde bereits geschlossen und weitere sollen folgen. Chief Boden und sein Team bangen um ihre Existenz - und schon bald müssen sie feststellen, wie ernst es Gail McLeod mit ihren Sparplänen meint.

Den aufregenden Start der zweiten Staffel "Chicago Fire" zeigt VOX am 12. Januar 2015 um 20:15 Uhr.

Our website is protected by DMC Firewall!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.