Gesundheit macht glücklich. Doch in unserer Gesellschaft steht die Zeit nie still das Leben ist oftmals geprägt von Stress und Unzufriedenheit. Die folgenden drei Tipps sollen dabei helfen, das Leben, sich selbst und seine Umwelt lieben zu lernen.

Statistik: Was glauben Sie, was macht einen Menschen glücklich? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista.

Die kleinen Dinge im Leben schätzen lernen

Der Alltag der meisten Menschen ist durch Routine gekennzeichnet. Das ist auch gut so, denn durch Organisation und Struktur wird das Leben produktiv – in beruflicher wie privater Hinsicht. Meist sind es aber die selbstverständlich erscheinenden Momente, die das Dasein kostbar machen. So kann bereits ein Regenbogen, der Geruch eines Kiefernwaldes oder ein unbeschwertes Kinderlachen den Stress des Alltages vergessen machen und die Zeit für ein paar Sekunden anhalten. Diese Augenblicke sollten mit allen Sinnen bewusst wahrgenommen und durch Offenheit gegenüber neuen Dingen zugelassen werden.

Glücklicher werden dank Selbstfindung

Dass sich Toleranz gegenüber Andersdenkenden und -fühlenden Menschen auch im 21. Jahrhundert noch nicht in der ganzen Gesellschaft eingestellt hat, zeigen die immer wieder aufkeimenden Diskussionen über das Thema Homosexualität. Doch auch andere persönliche Entscheidungen werden ständig kontrovers diskutiert, sodass sich viele Menschen den wichtigen Fragen, wer sie sind und wo sie hin wollen, gar nicht erst stellen. Doch wer mit sich selbst zufrieden sein will, der sollte zu seinen Gefühlen und Ideen stehen. Dadurch werden schwierige Entscheidungen im Leben erleichtert und man braucht sich nicht zu verstellen. Eine professionelle Beratung hilft bei der Selbstfindung und kann bei Portalen wie Questico in Anspruch genommen werden.

Fit und glücklich durch gesunde Ernährung

Dem französischen Star-Koch Paul Bocuse zufolge haben viele Menschen "das Essen verlernt. Sie können nur noch schlucken." Dabei gehört die bewusste Aufnahme von Lebensmitteln zu den Grundbausteinen einer gesunden Ernährung. Ein Wochenplan, das Zählen von Kalorien oder einfach die Wahl kleinerer Portionen können hier Abhilfe schaffen. Wer häufig große Mengen an Fleisch verzehrt, sollte für das eigene Wohlbefinden einen vegetarischen Tag pro Woche einlegen und von dunklem auf helles Fleisch umsteigen. Um den Bedarf an Flüssigkeit zu decken, reicht natürliches Mineralwasser vollkommen aus. Fruchtsäfte und Erfrischungsgetränke enthalten dagegen viel Zucker sowie Kalorien. Zusammen mit regelmäßiger sportlicher Bewegung ist die gesunde Ernährung ein Hauptfaktor für ein glückliches Lebensgefühl.

Bildrechte: Flickr Smiley relaxation ball Sébastien Gagnon CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.