Wenn das Auto kaputtgeht, kann dies schnell zur Katastrophe werden. Nicht jeder hat genügend Geld auf der hohen Kante, um sich mal eben ein neues Auto zu kaufen. Glücklicherweise gibt es heutzutage verschiedene Möglichkeiten, ein Auto auch ohne Eigenkapital zu finanzieren: Per Leasing oder per Kredit. Bevor man sich aber für eine Variante entscheidet, sollte man sich gut informieren.

 

Autokredite mit Bedacht auswählen

Wichtig ist es, sich zunächst über das eigene Budget klar zu werden: Wie viel Geld kann ich monatlich erübrigen, um die entsprechenden Raten zu bedienen? Der Vorteil eines speziellen Autokredits, wie dem von der Norisbank, sind gegenüber einem normalen Ratenkredit die festgeschriebenen Raten über eine bestimmte Laufzeit. Der Kreditnehmer kennt schon beim Abschluss des Kredits die genaue Höhe der Raten, da der Zinssatz für die gesamte Laufzeit festgeschrieben wird. Man sollte allerdings darauf achten, die jeweilige Laufzeit nicht zu lang werden zu lassen, auch wenn eine längere Laufzeit niedrigere monatliche Raten zur Folge hat. Ein Auto verliert mit der Zeit an Wert und so ist es sinnvoll, seinen Kredit möglichst nach vier Jahren abgezahlt zu haben. Mit höherem Alter eines Wagens steigt auch die Wahrscheinlichkeit für Reparaturen, im besten Fall hat man zu diesem Zeitpunkt den Autokredit bereits beglichen und somit mehr Spielraum, Geld in potenzielle Reparaturen zu stecken. Bevor man einen Kreditvertrag abschließt, sollte man die Angebote verschiedener Banken einholen. Für einen guten Vergleich sollte man vor allem die Höhe des Effektivzinses bei gleicher Laufzeit berücksichtigen.

Bildrechte: Flickr 'Low Budget Cars' van Leeuwenhoeklaan Zoetermeer FaceMePLS CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Ist Leasing eine ebenso gute zweite Option?

Neben einem klassischen Autokredit ist für viele Leasing eine weitere Option, um sich ein Auto zu finanzieren. Es bietet zwar gewisse Vorteile, aber auch einige Nachteile und mögliche Fallen. Ein großer Vorteil von Leasing ist, dass Leasingraten steuerlich absetzbar sind. Allerdings bekommt der Fahrzeugführer beim Leasing den Fahrzeugbrief nicht ausgehändigt, denn der gehört wie das Fahrzeug selbst während der Leasingphase dem Leasinggeber. Während der Abzahlung des Autokredits gilt der Kreditnehmer dagegen direkt als Eigentümer des Fahrzeugs und erhält somit auch den Fahrzeugbrief. Ein weiterer Nachteil beim Leasing ist, dass es keine Möglichkeit gibt, den Kaufpreis des Wagens zu verhandeln. Bei einem Autokredit kann man dem Autohändler zum Beispiel anbieten, die gesamte Restkaufsumme auf einmal zu begleichen, wenn man unterdessen ein wenig ansparen konnte. Viele Autohändler sind unter diesen Umständen gerne bereit, den ursprünglichen Kaufpreis bzw. den zu begleichenden Rest ein wenig zu senken.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.