Aachen (pm/pol) Dass die Aachener Polizei eine neue Unterkunft benötigt, hat die Behörde jetzt europaweit bekanntgemacht.

 

Für die ca. 1200 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen soll ein Neubau geschaffen werden. Der Einzug in eine bestehende Immobilie kommt nur in Frage, wenn sie auf die Bedürfnisse der Polizei zugeschnitten wird. Europaweit interessierte Investoren sind nun am Zug.

Die Ordnungshüter planen einen Einzug Mitte 2017. Der Mietvertrag soll dann eine Laufzeit von mindestens 15 Jahren haben. Bürger- und Mitarbeiterfreundlichkeit haben bei der Planung und Gestaltung oberste Priorität. Die Polizei soll zwischen der Krefelder Straße im Westen und der Debyestraße im Osten Aachens ihre neue Heimat finden.

Notwendig wurde die Ausschreibung, weil das 1981 fertig gestellte Polizeipräsidium in der Soers zum Teil marode ist. Eine dringend notwendige Sanierung scheidet wegen zu hoher Kosten, die in keiner Relation zu einem Neubau oder der Anpassung eines vorhandenen Objektes stehen, aus.

Zusatz: Interessierte Investoren können dem Internetportal "Vergabeplatz NRW" weitergehende Details entnehmen (www.evergabe.nrw.de). Ein Kartenausschnitt kann rechtefrei herunter geladen werden.

Ev. Rückfragen bitte an das Projektbüro Bauvorhaben unter 0241 - 9577 81000.

Our website is protected by DMC Firewall!