Köln: Bei einem Verkehrsunfall in Köln-Mülheim ist am heutigen Nachmittag (8. Januar) ein Autofahrer (19) schwer verletzt worden. Nach ersten Ermittlungen soll sich der 19-Jährige Fahranfänger zuvor mit einem anderen Pkw-Fahrer (20) ein Rennen geliefert haben.

Beide Fahrzeugführer befuhren gegen 14.45 Uhr den Pfälzischen Ring in nördlicher Richtung. Dabei sollen sie sich nach Zeugenaussagen bei hoher Geschwindigkeit mehrfach rechts und links überholt haben. Etwa 400 Meter hinter der Einmündung Pfälzischer Ring/Karlsruher Straße verlor der 19-Jährige die Kontrolle über seinen Ford Puma. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er stationär verblieb. Lebensgefahr besteht jedoch nicht.

Die Führerscheine der beiden jungen Kölner wurden beschlagnahmt.

Derzeit ist der Pfälzische Ring ab der Einmündung zur Karlsruher Straße in Richtung Mülheim gesperrt. Zur Klärung der Unfallursache ist das Unfallaufnahmeteam der Polizei Köln im Einsatz.

Die Polizei sucht weitere Zeugen, die das Fahrverhalten der beiden Fahrzeugführer vor dem Verkehrsunfall sowie den Unfall selbst beobachtet haben. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 2 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.