Köln-Porz: Am Mittwochmorgen wurde auf dem Hof einer Kirche in der Humboldtstraße 75 ein Sprengsatz amerikanischer Bauart gefunden.

Bei einer Verdachtsbohrung wurde heute Morgen in Porz eine Bombe gefunden. Sie liegt auf dem rückwärtigen Teil des Kirchengrundstücks Humboldtstr. 75. Es handelt sich um eine amerikanische 5-Zentner-Bombe mit Aufschlagzünder. Sie steckt in 3 Meter Tiefe senkrecht im Boden.

Die 5-Zentner-Fliegerbombe, die am heutigen Mittwoch, 15. Januar 2014, auf einem Grundstück in Köln-Porz an der Humboldtstraße entdeckt wurde, konnte erfolgreich entschärft werden. Gegen 19:15 Uhr hat der Kampfmittelbeseitigungsdient den Zünder der Bombe durch eine kontrollierte Sprengung unschädlich gemacht. Nach abschließender Kontrolle von Zündvorrichtung und Bombe konnten die Experten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst gegen 19:25 Uhr Entwarnung geben. Die Sprengung wurde erforderlich, da der Zünder eine Beschädigung aufwies und nicht wie sonst üblich auf mechanischem Wege deaktiviert werden konnte. Alle Bewohnerinnen und Bewohner können nun wieder in ihre Wohnungen beziehungsweise die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenheims wieder in ihre Räumlichkeiten zurückkehren. Die Straßensperrungen rund um die Humboldtstraße werden sukzessive wieder aufgehoben. Die Linienbusse der Kölner Verkehrs-Betriebe AG können wieder ihre gewohnte Strecke zurücklegen. Insgesamt 150 Bewohnerinnen und Bewohner haben die von der Stadt Köln während der Evakuierung bereitgestellte Anlaufstelle im Stadtgymnasium Porz, Humboldtstraße 2-4, aufgesucht. Das Ordnungsamt, die Feuerwehr und die Polizei Köln waren insgesamt mit 150 Kräften vor Ort im Einsatz. .

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.