voltatrucks.com

Frankfurt: Nur wenige Tage nach Abschluss der COP 26-Konferenz in Glasgow haben DB Schenker, einer der weltweit führenden Logistikdienstleister und Marktführer im europäischen Landverkehr, und Volta Trucks, ein bahnbrechender Hersteller und Dienstleister für vollelektrische Nutzfahrzeuge, eine enge Partnerschaft und die Vorbestellung von fast 1.500 vollelektrischen Volta Zero-Fahrzeugen bestätigt – der bisher bedeutendste Auftrag für große emissionsfreie Lkw in Europa.

Cyrille Bonjean, Executive Vice President Landtransport bei DB Schenker in Europa, sagte:

„Auf dem Weg zur Klimaneutralität haben wir viele Herausforderungen zu meistern. Die groß angelegte Partnerschaft mit Volta Trucks ermöglicht es uns, die Elektrifizierung unserer Flotte enorm zu beschleunigen und in nachhaltige, umweltfreundlichere Transportlösungen zu investieren, was uns unserem Ziel einer klimaneutralen Logistik deutlich näherbringt.“

Essa Al-Saleh, Chief Executive Officer von Volta Trucks, bestätigte die Vereinbarung mit DB Schenker:

„Ich freue mich, DB Schenker als Kunden von Volta Trucks begrüßen zu dürfen. Die Zusammenarbeit mit DB Schenker bei Europas größtem Auftrag für vollelektrische Lkw zeigt, dass die großen Logistikunternehmen uns zutrauen, ein emissionsfreies Fahrzeug von Weltklasse pünktlich und in höchstmöglicher Qualität zu liefern.“

Im Rahmen der Partnerschaft wird DB Schenker im Frühjahr und Sommer 2022 die ersten Prototypen von Volta Zero Trucks bei Kunden unter realen Vertriebsbedingungen einsetzen. Die Erkenntnisse aus diesen Tests werden in die Serienproduktion von 1.470 Fahrzeugen einfließen, die in der neuen Auftragsfertigung von Volta Trucks in Steyr in Österreich gebaut werden.

Der vollelektrische 16-Tonner Volta Zero wird unter anderem im Ruhrgebiet und in anderen europäischen Terminals von DB Schenker eingesetzt, um Waren von den Verteilerzentren in die Innenstädte und städtischen Gebiete zu transportieren. Hier entfaltet das innovative Design des Fahrzeugs, das sicherheitsorientierte Fahrerhaus zum Schutz gefährdeter Verkehrsteilnehmer und der emissionsfreie Antrieb den größten Nutzen. Gemeinsam werden DB Schenker und Volta Trucks die Einsatzmöglichkeiten der Technologie prüfen, um das Angebot möglicherweise zu erweitern. Die Einführung wird an 10 Standorten in 5 Ländern beginnen.

Im Rahmen der Partnerschaft werden auch die Spezifikationen der bereits angekündigten 12-Tonner-Variante des Volta-Zero gemeinsam entwickelt. Darüber hinaus sollen weitere Fahrer geschult und Standortprüfungen durchgeführt werden, um den Einsatz der Fahrzeuge zu beschleunigen.

Über DB Schenker

DB Schenker ist mit rund 74.200 Mitarbeitern an mehr als 2.100 Standorten in über 130 Ländern einer der weltweit führenden Logistikdienstleister. Das Unternehmen betreibt Land-, Luft- und Seetransporte und bietet darüber hinaus umfassende Lösungen für Logistik und globales Supply Chain Management aus einer Hand.

www.dbschenker.com
Blog.dbschenker.com

Über Volta Trucks

Volta Trucks ist ein Unternehmen, das vollelektrische Nutzfahrzeuge herstellt und Dienstleistungen anbietet. Der Hauptsitz von Volta Trucks befindet sich in Stockholm, Schweden, die technische Leitung liegt im Vereinigten Königreich, und die nächste Produktionsstätte ist in Steyr, Österreich. Außerdem verfügt das Unternehmen über Vertriebsteams in Frankreich, Spanien, Italien, Deutschland und dem Vereinigten Königreich. Volta Trucks arbeitet bei der Entwicklung und Produktion des Volta Zero mit einer Reihe von weltweit führenden Unternehmen der Zulieferindustrie zusammen.

Über den Volta Zero

Der Volta Zero ist das weltweit erste vollelektrische 16-Tonnen-Fahrzeug, das speziell für die innerstädtische Logistik entwickelt wurde und die Umweltauswirkungen von Frachtlieferungen in Stadtzentren reduziert. Der Volta Zero wurde von Grund auf mit einer rein elektrischen Reichweite von 150 bis 200 km konzipiert und wird bis 2025 schätzungsweise 1,2 Mio. Tonnen CO2 einsparen.

Die Sicherheit steht auch bei Volta Trucks im Mittelpunkt, denn das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, die sichersten Lkw für unsere Städte zu bauen. Der Volta Zero wurde von Anfang an für den Elektroantrieb konzipiert, was die Sicherheit von Fahrzeugen, Fahrern und Fußgängern deutlich erhöht. Durch den Wegfall des Verbrennungsmotors sitzt der Fahrer eines Volta Zero in einer zentralen Fahrposition mit einer viel niedrigeren Sitzhöhe als bei einem herkömmlichen Lkw. Diese Kombination und das glashausartige Kabinendesign bieten dem Fahrer einen weiten Sichtbereich von 220 Grad, wodurch gefährliche tote Winkel minimiert werden. Der Prototyp des Volta Zero wurde im September 2020 vorgestellt.

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.