Jülich: Ausstellung lädt alle Interessierten bis zum 31. März zum Anschauen in den Künstlergang ein

Lilo Bulla-Klug präsentiert ihre farbenfrohen und großformatigen Bilder im St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich. Mitarbeiter, Patienten, Besucher und alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Werke im Künstlergang des Krankenhauses anzusehen. Die Ausstellung dauert bis zum 31. März 2014.
Lilo Bulla-Klug präsentiert unterschiedlichste Bilder, zumeist in Acryl auf Leinwand, die allesamt abstrakt sind. „Ein Bild ist fertig, wenn es nicht mehr mit mir spricht“, so Bulla-Klug. Kreativ tätig ist die gebürtige Düsseldorferin seit früher Kindheit. Sie besuchte Museen, Sammlungen und Ateliers. Die erste Ausbildung absolvierte sie in der Freien Akademie Meister (FAME) bei Jürgen Meister in Grevenbroich und Goslar. Seit 2012 ist Lilo Bulla-Klug Mitglied im Neusser Künstlerkreis. Ihre Bilder sind häufig spontan gestaltet, sie sind farbenfroh und fröhlich und laden dazu ein, sich seinen Vorstellungen, die man dazu hat, zu überlassen. Die Initiative zu der Ausstellung ging von ihrem Sohn Alwin Markus Bulla aus, der im St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich als Oberarzt der Chirurgie tätig ist.

„Die Bilder im Künstlergang sollen die Patienten und die Mitarbeiter sowie die Besucher erfreuen und zum Anschauen anregen“, so Dirk Offermann, kaufmännischer Direktor des St. Elisabeth-Krankenhauses. „Wir wollen unsere Patienten nicht nur aus medizinischer und pflegerischer Sicht optimal versorgen, sondern auch ein anregendes Umfeld schaffen, das den Gesundungsprozess unterstützt.“
Im Künstlergang des Jülicher Krankenhauses gibt es regelmäßig wechselnde Ausstellungen, die alle Betrachter inspirieren sollen. Gerne können sie dort verweilen und sich zum Schauen, Entdecken, Nachdenken und Träumen verleiten lassen. Ziel von Kunst im Krankenhaus ist es, den Heilungsprozess zu unterstützen, denn sie kann die Aufmerksamkeit der Patienten erregen und sie von der Krankenhausatmosphäre ablenken, Hoffnung oder Geborgenheit vermitteln, erfreuen oder trösten.

Weitere Informationen zu der Ausstellung:
Lilo Bulla-Klug (Tel.: 0177-2348985, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd