dueren-magazin.de Symbolbild

Düren / Aldenhoven: Über das Wochenende hinweg kam es zu zwei Einsätzen, die einen Bezug zur aktuellen Corona-Lage haben. Die Polizei bittet die Bürger und Bürgerinnen, sich an die aktuell geltenden Regeln zu halten und sich solidarisch zu verhalten.

Am Freitag kam es in einem Dürener Supermarkt zu Handgreiflichkeiten. Ein Kunde hielt sich nicht an die Abstandsmarker, welche auf dem Fußboden angebracht worden waren, um einen Mindestabstand zwischen den Wartenden zu gewährleisten. Seiner Aussage nach wusste er nicht, dass man sich an diese Markierungen halten solle. Es kam zu einer Auseinandersetzung mit einem Mitarbeiter des Marktes. Diese endete nach Aussage des Kunden darin, dass der Mitarbeiter handgreiflich wurde.

Am frühen Sonntagmorgen wurden Beamte dann nach Aldenhoven gerufen wo sie eine Party mit mehreren jungen Teilnehmern auflösen mussten. Ihren Angaben nach waren die Feiernden nicht darüber informiert, dass man einen Mindestabstand zueinander einhalten soll. Auch waren die Partygäste nicht sonderlich an Informationen zu geltenden Verhaltensregeln in Bezug auf das Corona-Virus interessiert. Die Polizei beendete die Party, welche eine Straftat nach dem Infektionsschutzgesetzt darstellte.

Bitte halten Sie sich an die geltenden Einschränkungen und das seit heute geltende Kontaktverbot, welches mit der aktuellen Corona Pandemie einhergeht. Sollte sich Kontakt nicht vermeiden lassen, zum Beispiel beim Einkaufen, verhalten Sie sich solidarisch zueinander. Halten Sie Abstand und vor allem: Bleiben Sie höflich.

Our website is protected by DMC Firewall!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.