Polizei Symbolbild

Jülich: In der Nacht zu heute wurde die Polizei mehrfach wegen einer Ruhestörung in der Poststraße gerufen. Einige der alkoholisierten Beschuldigten mussten später in Gewahrsam genommen werden.

Gegen 00:17 Uhr fuhren die Beamten zum ersten Mal in die Poststraße. Während die Polizisten die anwesenden Personen über den Einsatzanlass aufklärten, zeigten diese sich uneinsichtig und aggressiv. In einem Gespräch wurden sie seitens der Beamten mehrfach aufgefordert, die Nachtruhe nun einzuhalten. Folgemaßnamen bei einem erneuten Einsatz wurden angedroht und der Einsatz vorerst beendet. Bereits gegen 00:43 Uhr ging allerdings erneut eine Beschwerde wegen Ruhestörung ein. Aufgrund des vorab bereits festgestellten aggressiven Verhaltens der Ruhestörer fuhren die Beamten mit mehreren Streifenwagen zur Örtlichkeit. Vor Ort setzte sich das respektlose Verhalten aller Beteiligten gegenüber den Polizisten fort und man zeigte sich weiter uneinsichtig. Da die Stimmung sich weiter aufheizte und einige Personen sich weiter aggressiv zeigten, entschloss man sich, die Feierlichkeiten aufzulösen. Gegen alle Personen, die sich unberechtigt in der von einigen angemieteten Wohnung befanden, wurde ein Platzverweis ausgesprochen. Bei der Identitätsfeststellung leisteten drei der Beteiligten dann erheblichen Widerstand gegenüber den eingesetzten Beamten, sodass sie zur Verhinderung weiterer Ordnungswidrigkeiten in Gewahrsam genommen wurden. Bei den drei Beschuldigten handelt es sich um einen 28-Jährigen, einen 53-Jährigen und einen 31-Jährigen aus dem Kreis Gütersloh. Nachdem Atemalkoholtests positiv waren, ordnete man eine Blutprobe an. Die Beschuldigten verbrachten den Rest der Nacht in Gewahrsam.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!