Bild: Symbolbild Polizei

Düren: Zweimal wurden Frauen gestern in Düren zum Opfer von Trickdiebstählen. Während ihres Supermarkteinkaufs lenkte man sie so geschickt ab, dass sie nicht bemerkten, wie in ihre Taschen gegriffen wurde.

Gestern gegen 12:00 Uhr war eine 78-Jährige aus Vettweiß in einem Supermarkt in der "Kleinen" Zehnthofstraße einkaufen, als sie im Bereich der Tiernahrung von einem etwa zwölf Jahre alten Mädchen angesprochen wurde. Ob die Frau ihr ein Päckchen Katzenmilch aus dem Regal holen könnte, wollte dieses wissen. Die Geschädigte tat dem Mädchen den Gefallen und begab sich dann zur Kasse. Erst dort bemerkte sie, dass der Reißverschluss ihrer Tasche geöffnet wurde und ihr Portemonnaie fehlte. Da sie zu Beginn ihres Einkaufs noch alles bei sich und keinen Kontakt mit anderen Menschen hatte, geht die 78-Jährige davon aus, dass das Mädchen die Diebin ist. Von ihr fehlte jede Spur. Sie wird als circa 150 cm groß, mit langen schwarzen Haare beschrieben. Diese trug sie offen und etwas zerzaust.

In einem Supermarkt in der Dechant-Bohnekamp-Straße war gestern eine 89-jährige Dürenerin einkaufen. Gegen 12:45 Uhr wurde sie von einer Frau angesprochen, die sie bat, ihr etwas aus einem Buch vorzulesen, da sie selbst nicht lesen könne. Die gutmütige Seniorin las ihr etwas vor und verabschiedete sich dann höflich. Beim Bezahlen bemerkte die Rentnerin, dass aus ihrer Umhängetasche ein Schlüsselbund und ein Mäppchen mit Bargeld fehlten. Die vermeintliche Trickdiebin ist etwa 50 Jahre alt, 155 cm bis 160 cm groß und trägt kurz geschnittene Haare.

Hinweise auf die Täterinnen oder verdächtige Beobachtungen, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02421 949-6425 jederzeit entgegen.

Our website is protected by DMC Firewall!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.