95903520 10222359471520787 2167509594442563584 o

https://pixabay.com/de/users/herbert2512-2929941/

Düren: Das Schloss Burgau im Dürener Stadtteil Niederau hat bewegte Zeiten hinter sich. Neben Ausflugsgästen aus nah und fern schätzen heute besonders Brautpaare und alle, die etwas zu feiern haben, die besondere Atmosphäre des Wasserschlosses. Sogar die standesamtliche Trauung mit anschließender Hochzeitsfeier ist in den Räumlichkeiten möglich. Wer zwischen den alten Mauern einen unvergesslichen Tag erleben will, sollte jedoch vor allem eines: zeitig reservieren und sich um Details wie Einladungskarten und Caterer kümmern.

Schloss Burgau erstrahlt wieder im Glanz alter Zeiten

Schon der Weg zum Schloss Burgau lässt erahnen, dass hier ein Juwel auf die Besucher wartet. Vor den Toren der Stadt Düren in einem Waldstück gelegen, zeichnen sich bei der Anfahrt nach und nach Dächer, Zinnen und alte Mauern ab. Das war nicht immer der Fall, denn die Wasserburg Schloss Burgau erstrahlt dank der Bürgerinitiative "Rettet Burgau" erst seit einigen Jahren wieder im alten Glanz. Von 1974 bis 1991 kamen rund 275.000 Euro Spendengelder zusammen, die Stadt Düren gab noch einmal acht Millionen, um Schloss Burgau anhand alter Bilder und Zeichnungen wieder zu rekonstruieren. Doch wie konnte es überhaupt so weit kommen, dass dieses Aushängeschild in diesen erbärmlichen Zustand geriet?

Schloss Burgau hat eine sehr wechselhafte Geschichte

Schloss Burgau war ursprünglich nicht mehr als ein auf einem Hügel gelegener Wohnplatz, der von einem künstlichen Wassergraben umgeben war. Erster urkundlich erwähnter Besitzer war ein gewisser Amilius von Aue im 13. Jahrhundert. Wie archäologische Grabungen belegen, muss der Ort jedoch schon um 1100 bewohnt gewesen sein. Das Adelsgeschlecht derer von Aue war in Kreuzau ansässig. Im Jahr 1374 wurde das Anwesen von den Heinsbergern offiziell als Lehen zugesprochen und trug fortan den Namen "von Burchauwe". In den folgenden Jahrhunderten wechselte Schloss Burgau häufig die Besitzer, was wohl der Grund ist, warum es sich um eine relativ unregelmäßige Anlage handelt, die immer wieder erweitert wurde. Die Gräfin von Keyserlingk erbte das Schloss um 1900, verkaufte es jedoch bald an den Rittmeister Nienhausen, da es sie nach Westpreußen zog. Der neue Schlossherr zog niemals ein und das Gebäude begann, zu verfallen. 1917 kaufte die Stadt Düren Schloss Burgau und gestaltete es in den 1920er Jahren zu einem Ausflugsziel um. Der Zweite Weltkrieg und darauf folgende Plünderungen gaben das Schloss endgültig dem Verfall preis, doch zum Glück schritt die Bürgerinitiative beherzt ein.

Liebe und Intrigen auf Schloss Burgau

Kein Schloss, das nicht mit einer Legende aufwarten kann. Im Fall von Schloss Burgau heißt es, dass einst die Hexe Hackefey in den Besitz eines Paars goldener Pantoffeln kommen wollte, die dem Teufel persönlich gehörten. Dabei scheute sie sich noch nicht einmal davor, das verliebte Grafenpaar gegeneinander auszuspielen. Doch die Hexe Hackefey hatte die Rechnung ohne die starken Gefühle der beiden gemacht und brachte das Paar weder auseinander, noch kam sie in den Besitz der Pantoffeln. Stattdessen bebte die Erde und Hackefey verschwand in einem Spalt. In einer anderen Version der Sage geht die Hexe Hackefey, mit bürgerlichem Namen Sofia Hack, als Siegerin hervor. Hier gelingt ihre Intrige, indem sie der Gräfin über hässliche Haare am Hals ihres Mannes berichtete und ihr empfahl, diese in der Nacht heimlich abzurasieren. Dem Grafen wiederum vertraute sie an, dass die Gemahlin ihm nach dem Leben trachte. Der geriet darüber so in Rage, dass er sich von seiner Frau trennte und die Hexe Hackefey die goldenen Pantoffeln vom Teufel erhielt.

Hans Holbein malte auf dem Schloss

Dreh- und Angelpunkt dieses Intrigenspiels soll angeblich der 1551 errichtete Erker sein, der Blickfang am Südturm des Schlosses ist. Das in Märchen und Mythen verliebte 19. Jahrhundert nutzte die Geschichte um Hackefey und das Grafenpaar, um den Erker mit Sandsteinreliefs zu schmücken. Leider sind diese Kunstwerke nicht mehr erhalten, doch immerhin konnten Fenster, Türmchen, Zinnen und Friese rekonstruiert werden. Neben dem Wohnturm aus massivem Mauerwerk fällt auch die Vorburg aus französischer Zeit ins Blickfeld, wo heute ein Café und ein Konzertsaal untergebracht sind. Die kleinen Rundtürme, die aus dem Mauerwerk herausspringen, geben Schloss Burgau zusammen mit dem Wassergraben eines verspielt-romantisches Aussehen. Weniger romantisch ging allerdings die Geschichte der Anna von Kleve aus. 1539 war der berühmte Maler Hans Holbein der Jüngere auf Schloss Burgau gekommen, um das Brautbild der Prinzessin für den berühmt-berüchtigten englischen König Heinrich VIII. anzufertigen. Dem gefiel zwar das Bild, aber nicht die Braut in natura, sodass die Ehe nie vollzogen wurde.

Schloss Burgau ist die perfekte Hochzeitslocation

Heute ruhen jedoch die Geschichten der Vergangenheit um auseinandergebrachte oder nie vollzogene Ehen. Denn Schloss Burgau ist bei vielen Paaren aus Düren, aber auch aus ganz Nordrhein-Westfalen, eine beliebte Hochzeitslocation. Hier kann sich die Braut am schönsten Tag ihres Lebens wie eine Märchenprinzessin fühlen. An ausgewählten Tagen bietet das Dürener Standesamt sogar an, im Schloss die standesamtliche Trauung zu vollziehen. Hierfür steht im hinteren Teil von Schloss Burgau ein wunderschön gestalteter Trausaal mit dem Hochzeitserker zur Verfügung. Besonders malerisch wird der Start in den Bund der Ehe, wenn dazu Geigen- oder Gitarrenklänge gegeben werden. Eine kleine Kammermusikgruppe findet zusätzlich zu Brautpaar, Gästen und Standesbeamte auf jeden Fall Platz. Vor so einer Kulisse gelingt ein romantisches Eheversprechen mit ausgewählten Worten sicher besonders gut. Bei schönem Wetter kann das Brautpaar unmittelbar im Anschluss einen Sektempfang im Burghof veranstalten. Sollten Regentropfen den Hochzeitstag trüben, stehen selbstverständlich Ausweichmöglichkeiten zur Verfügung. Hochzeitsfotografen lieben Schloss Burgau als Kulisse. Perfekte Bilder entstehen direkt am Wasserschloss sowie in der Umgebung in den Wäldern und am Weiher. An den Hochzeitsterminen wird es recht voll, denn die Trauungen werden im Stundentakt geschlossen. Paare sollten nicht zu lange warten, wenn sie auf Schloss Burgau den Bund fürs Leben schließen wollen, da Samstagstrauungen sehr begehrt sind.

Räumlichkeiten für Hochzeiten und andere Feiern im Schloss

Danach kann gleich im Schloss gefeiert werden. Diese Möglichkeit besteht nicht nur für Paare, die im Hochzeitserker zueinander "Ja" gesagt haben, sondern auch für alle, die außerhalb oder an einem anderen Tag die Ehe schließen. Der Winkelsaal in der Vorburg bietet Platz für 342 Gäste und kann über "Düren Kultur" angefragt werden. Kleinere Gesellschaften feiern gemütlich im Gewölbekeller, der für 50 Personen ausgelegt ist. Wichtig zu wissen: Auf Schloss Burgau gibt es kein Restaurant - Brautpaare müssen sich selbst um das Catering kümmern. Das gilt auch dann, wenn ein runder Geburtstag oder andere Jubiläen wie Silberhochzeit, Goldene Hochzeit oder Taufen auf Schloss Burgau gefeiert werden. Nicht nur das bezaubernde Ambiente spricht dafür, eine Feier auf dem Schloss auszurichten, sondern auch die gute Erreichbarkeit. Über die A4 gelangen Gäste aus Aachen, Jülich, Köln oder Bonn über die Ausfahrt Düren bequem nach Schloss Burgau und über die A61 ist der Veranstaltungsort gut aus dem Raum Koblenz und Euskirchen anzusteuern. Kostenlose Parkplätze stehen ausreichend zur Verfügung. Gäste, die am Abend nicht mehr die Reise nach Hause antreten wollen, finden in Düren Hotels für jeden Geschmack und für jedes Budget vor. Auch für das Brautpaar selbst lässt sich in Düren eine komfortable Unterkunft für die Hochzeitsnacht finden, wenn nicht gleich von der Feier aus in die Flitterwochen gestartet wird.

Stilvoll zur Feier auf Schloss Burgau einladen

Während die Gäste nur den Hochzeitstag oder den Geburtstag auf Schloss Burgau anhand Ambiente, Essen und Stimmungen bewerten, denken die Gastgeber immer einen Schritt weiter. Die Organisation für eine Feier auf Schloss Burgau startet, sobald der Termin reserviert ist. Wer eine Feier liebevoll plant, möchte, dass jedes Detail stimmig ist. Das gilt besonders für die Einladungen zur Hochzeit oder zum runden Geburtstag. Grundsätzlich müssen die Karten stilistisch zur Feier passen sowie Farbe, Papierqualiät und Schrift aufeinander abgestimmt werden. Während sich für kleine Gesellschaften individuelle Karten schnell selbst basteln lassen, ist das bei großen Feiern eine echte Mammutaufgabe. Statt sich den Kopf zu zerbrechen oder den faulen Kompromiss bereits vorgedruckter Einladungskarten einzugehen, besteht die Möglichkeit, im Internet hochwertige, individuelle Einladungen selbst zu gestalten. So lässt sich den Gästen hervorragend ein Vorgeschmack auf die besondere Atmosphäre dieses Tages auf Schloss Burgau geben. Im Blick behalten werden sollte dabei andere Papeterie rund um die Feier. Es empfiehlt sich, Save-the-date-Karten, Tischkarten, Menükarten, Kirchenhefte und Danksagungen aus einem Guss von Hochzeitskarten zu gestalten. Online-Konfiguratoren führen die Gastgeber durch den gesamten Gestaltungsprozess. Die Auswahl der Möglichkeiten reicht dabei von Vintage-Karten über solche mit einem Foto bis hin zu puristischen Karten oder solchen mit modernen Piktogrammen. Einmal designt, lässt sich die gesamte Papeterie mit einem Klick in jeder beliebigen Stückzahl ordern. So wird jede Menge Zeit gespart, die sich besser für andere organisatorische Details rund um die Feier einsetzen lässt.

Wann sollen Einladungen verschickt werden?

So zeitig wie die Reservierung der Räumlichkeiten auf Schloss Burgau erfolgen sollte, müssen auch die Einladungen versendet werden. Brautpaare, die sich entscheiden, Save-the-Date-Karten zu verschicken, müssen die eigentliche Hochzeitseinladung mindestens drei Monate vorher zur Post bringen. Ansonsten empfiehlt sich ein Zeitfenster von sechs Monaten für die Hochzeitseinladungen. Drei Monate vorher sollten auch Geburtstagskarten oder die Karten zu anderen Feierlichkeiten versendet werden.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.