Bild: Symbolbild Polizei

Düren: Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte die Polizei am Sonntagabend vier Männer vorläufig festnehmen. Sie hatten aus einem abgestellten Lkw Kraftstoff abgesaugt.

Etwa um 21:20 Uhr bemerkte eine Anwohnerin der Fichtestraße einen Pkw auf einem öffentlichen Parkplatz. In dem Wagen saßen vier Personen, die sich merkwürdig verhielten: während zunächst zwei der Insassen ausstiegen und sich kurzzeitig entfernten, begab sich nach deren Rückkehr ein weiterer Insasse zu Fuß in Richtung Friedenstraße. Er führte einen Reservekanister mit, kehrte mit diesem kurze Zeit später zum Pkw zurück und füllte den Kanisterinhalt in den Tank. Offensichtlich handelte es sich um Dieseldiebe, die sich in der Nähe an einem parkenden Fahrzeug zu schaffen gemacht hatten. Zwar machten sich die drei Männer anschließend gemeinsam mitsamt Kanister erneut auf den Weg in Richtung Friedenstraße, jedoch rannten sie wenig später zurück zum Auto und fuhren davon. Die Polizei wurde informiert und suchte die Umgebung ab. In der Friedenstraße fanden die Beamten einen Lkw, dessen Tank aufgebrochen und aus dem ganz offensichtlich Kraftstoff entwendet worden war.

Im Rahmen der Fahndung wurde im Bereich der Girbelsrather Straße der flüchtige Pkw entdeckt. Im Kofferraum fand sich der Kanister, und das gesamte Auto roch extrem nach Dieselkraftstoff. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Die im Wagen befindlichen vier Männer, vier Osteuropäer im Alter von 33, 38 und 43 Jahren, wurden vorläufig festgenommen. Der Älteste von ihnen verfügt über einen festen Wohnsitz in Düren und wurde noch am Sonntagabend aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Die übrigen Tatverdächtigen gaben an, im Ausland zu wohnen. Sie wurden in Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft nach einer Vernehmung am Montag ebenfalls entlassen.

Our website is protected by DMC Firewall!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.