Polizei Symbolbild

Jülich: Am Dienstagnachmittag verübte ein bislang unbekannter Täter einen Trickdiebstahl zum Nachteil eines Seniors. Unter Vorspiegelung falscher Tatsachen erschlich sich der dreiste Dieb den Zugang zum Wohnhaus und flüchtete schließlich mit Schmuck des Opfers.

 

Gegen 16:15 Uhr klingelte eine männliche Person an der Haustür des auf einem Gelände an der Dürener Straße gelegenen Hauses. Der betagte Bewohner öffnete und ließ den Fremden hinein, da ihm dieser glaubhaft versicherte, wegen einer unmittelbar bevorstehenden Kanalreinigung die Wasseranschlüsse im Haus kontrollieren zu müssen. Im Zuge der Hausbegehung bot der angebliche Mitarbeiter der Abwasserreinigung an, den Kanalanschluss des Anwohners reinigen zu können. Dies erfordere allerdings eine sofortige Bezahlung. Der Senior nahm das Angebot an und entnahm einem Tresor die geforderte Menge Bargeld. Anschließend lenkte der Unbekannte sein Opfer ab, um sich in einem unbeobachteten Moment am Inhalt des Geldschranks zu vergreifen. Als der Hausbewohner ob der gesamten Situation misstrauisch wurde, war es bereits zu spät: der Täter verließ das Grundstück und entfernte sich mitsamt der Beute in unbekannte Richtung. Er wird beschrieben als Mann im Alter von etwa 50 Jahren. Er ist geschätzte 1,70 bis 1,75 m groß und hat graues Haar. Zur Tatzeit trug er helle Kleidung (keine Arbeitskleidung) und eine schwarze Kappe. Die Kriminalpolizei wurde zur Spurensuche und -sicherung zum Tatort entsandt, die Ermittlungen dauern an. Hinweise auf die gesuchte Person oder andere verdächtige Beobachtungen melden aufmerksame Zeugen bitte an die Leitstelle der Polizei unter der Telefonnummer 02421 949-6425.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!