Bild: Symbolbild kamera24.tv

Baden Württemberg: ULM:  Beim Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidium Ulm gingen am 29.05.2016, in der Zeit zwischen 16.15 und 21.00 Uhr, ca. 490 Notrufe mit Hochwasser oder Unwetterbezug ein. Die Unwetterfront bewegte sich vom Landkreis Biberach über die Stadt Ulm in den Landkreis Heidenheim hinein. Der Landkreis Göppingen war durch das Unwetter nicht betroffen. Zahlreiche Ortsdurchfahrten und Straßen waren durch Überflutung gesperrt. Viele Bürger wichen auf den Notruf 110 aus, um ihre vollgelaufenen Keller zu melden, weil der Notruf 112 völlig überlastet war. Die Sachschäden können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beziffert werden.

Landkreis Biberach: In der Stadt Biberach kam es zu einem Erdrutsch, welcher Schlamm und Bäume bis in ein Firmengelände beförderte. Die Fahrbahn der L 265 bei Mietingen wurde durch die Rottum teilweise zwei- bis drei Meter tief unterspült und wird nur noch durch die Fahrbahndecke zusammengehalten. Hier wird die Straße auch für die nächsten Tage gesperrt bleiben. In Ochsenhausen-Reinstetten wurde eine Frau gegen 17.14 Uhr im Keller durch das Hochwasser eingeschlossen. Sie konnte gegen 17.37 Uhr gerettet werden und wurde mit leichter Unterkühlung den medizinischen Rettungskräften zugeführt. In Baltringen forderte die Feuerwehr in einem Ortsteil westlich der Dürnach die Bewohner auf die Häuser zu verlassen. Dieser Aufforderung kamen 10 Personen nach. Sobald es die Pegel zulassen wird mit dem Auspumpen der Keller begonnen. In Maselheim waren gegen 23.45 Uhr noch 60 Keller auszupumpen und in Sulmentingen 15.

Landkreis Heidenheim: Auf der A 7 zwischen AS Giengen und AS Oberkochen sammelten sich knöchelhoch die Hagelkörner auf der Fahrbahn. Hier musste die Autobahnmeisterei mit Schneepflügen die Fahrbahn freimachen. Die Verkehrsbehinderungen dauerten von 17.35 bis 21.35 Uhr. In Steinheim am Albuch fanden zurückkehrende Bewohner ihren ertrunkenen Hund im Keller vor. Die Ortsdurchfahrt in Steinheim stand komplett unter Wasser. Um 00.00 Uhr hatte die Feuerwehr noch ca. 100 Einsatzstellen zu bewältigen.

Stadt Ulm: In der Königsstraße trug der Wasserstrom die Oberdecke der Fahrbahn ab. Eine Absperrung wurde durch den Baubetriebshof der Stadt Ulm errichtet. Die Unterführung Neue Straße in Richtung Ehinger Tor wurde überflutet und musste für den Verkehr gesperrt werden. Die Einmündung der Böfinger Steige in die Talfinger Uferstraße war infolge des Wasser nicht mehr befahrbar und zwang die Autofahrer zu einem Umweg.

Our website is protected by DMC Firewall!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.