Bild: Symbolbild Polizei

Aachen: Mit einem vorgehaltenen Küchenmesser hat ein 49-jähriger Täter vergangenen Samstag (11.03.2017) zwei Mitarbeiterinnen eines Geschäfts im Aquis Plaza bedroht, um Bargeld zu erpressen. Nachdem dies misslang, tauchte er am späten Nachmittag wieder auf und versuchte sich an einem Diebstahl von Elektronikartikeln in einem anderen Geschäft. Dabei wurde er ertappt und wiedererkannt.

Um 16.10 Uhr betrat der Täter das erste Geschäft und forderte, unter Bedrohung mit einem Küchenmesser, zwei angestellte Frauen im Kassenbereich auf ihm das Bargeld auszuhändigen. Nachdem diese anfingen zu schreien, suchte der Täter das Weite. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hatte die Szene mitbekommen und versuchte noch den Täter zu schnappen. Der war aber zu schnell und konnte entkommen.

Wenig später, gegen 18.10 Uhr desselben Tages, fiel dem Angestellten des Sicherheitsdienstes der Täter wieder ins Auge. Diesmal war er gerade dabei Elektronikartikel in einem anderen Geschäft zu entwenden. Er konnte bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

Bei der Durchsuchung des Mannes wurden neben dem beschriebenen Küchenmesser auch Drogen gefunden.

Bei dem Transport zur Wache beschimpfte er die Beamten, griff sie körperlich an und bespuckte sie sogar. Besonders verwerflich daran: er prahlte damit, gleich unter mehreren übertragbaren Erkrankungen zu leiden. Er drohte sogar damit, sich vor dem Spucken die Lippe blutig zu beißen.

Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen versuchter räuberischer Erpressung, versuchtem Diebstahl, Besitz von Betäubungsmitteln und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.