© Stadt Aachen / Bernd Büttgens

Aachen: Der Feuerwehr Aachen ist es in der Nacht zum Donnerstag (5. September) gelungen, dass bei einem Scheunenbrand in einem großen Reiterhof an der Lintertstraße weder Menschen noch Tiere zu Schaden gekommen sind. Das Feuer in der Scheune, in der 1.500 Heu- und 2.000 Strohballen gelagert waren, wird die Feuerwehr auch heute noch den ganzen Tag über beschäftigen.

Weiterhin sind ein Löschzug der Berufs- und ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort, um zu löschen und das Feuer zu kontrollieren. Um 21.05 Uhr ging am Mittwochabend der Alarm ein. Das Feuer mit starker Rauchentwicklung war schon aus der Ferne sichtbar, die Bevölkerung wurde über die Warn-App „NINA“ informiert. Insgesamt 75 Feuerwehrleute hatten die Lage in der Richtung Eselsweg gelegenen Halle schnell unter Kontrolle bekommen. Die umliegenden Stallungen konnten geschützt werden, und alle Pferde aus den Ställen wurden gerettet. Personen kamen dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr ebenfalls nicht zu Schaden. Die Ermittlung der Brandursache übernimmt die Polizei, eine Schadenshöhe ist noch nicht zu beziffern.

Our website is protected by DMC Firewall!