https://pixabay.com/de/users/WONJONGSUNG-845605/

In den vergangenen Jahren war Cristiano Ronaldo der dominierende Torjäger der Champions League. Im Trikot von Real Madrid brachte er die Abwehrreihen der internationalen Spitzenklubs allesamt zum verzweifeln und hatte damit erheblichen Anteil daran, dass die Königlichen zuletzt dreimal hintereinander die Königsklasse gewannen. Seit seinem Wechsel zu Juventus Turin stellten sich die Fans der Madrilenen daher die berechtigte Frage: Champions League ohne Ronaldo, geht das überhaupt?

Die Antwort lautet schließlich: Ja, es geht! Real Madrid hat den ersten Auftakt in die Champions League seit neun Jahren ohne den Superstar gemeistert und seine Favoritenrolle auch ohne den Portugiesen untermauert. Gegen den AS Rom feierten die Blancos einen fulminanten 3:0-Sieg im heimischen Estadio Bernabeu. Die Angriffs-Dreier-Reihe bildeten Karim Benzema, Gareth Bale und Isco. Letzter war es, der die Spanier mit einem wunderbaren Freistoß auf die Siegerstraße brachte. Bale markierte nach einem starken Antritt per Distanzschuss den zweiten Treffer. Benzema hinkte der Leistung seiner Sturmpartner etwas hinterher, steuerte aber einige gute Torvorlagen bei. Und als der Franzose in der 62. Minute ausgewechselt wurde, feierten ihn die Fans des spanischen Rekordmeisters mit Standing Ovations. Das war nicht immer so.

Es gab Zeiten, da hätten sich die Fans einen Verkauf Benzemas gewünscht. Doch wie auch Sturmkollege Bale blüht er seit dem Abgang Ronaldos auf. Gemeinsam kommen Bale und Benzema nun in sechs Pflichtspielen auf neun Tore und drei Vorlagen. Hinzu kommen drei Assists von Linksaußen Marco Asensio und zwei Tore sowie ein Assist von Isco, der gegen Rom anstelle von Asensio auflief. Nun ist die Saison gerade erst angelaufen und in der Champions League gerade einmal der erste Spieltag vorbei und damit wohl auch noch zu früh, sagen zu können, Ronaldo würde den Madrilenen nicht fehlen. Doch Romas-Trainer Eusebio Di Francesco sagte nach der Niederlage gegen Real: „Wenn ich Real-Madrid-Fan wäre, würde ich mich nicht wegen Ronaldos Abgang sorgen. Ich habe sie so stark erwartet, das haben sie schon in vielen Spielen gezeigt. Sie haben viele Spieler, viele Champions, die das Kaliber haben, Ronaldo zu ersetzen.“

Ob nun BBA oder BBI, die Offensive Reals ist auch nach dem Wechsel von Ronaldo eine der stärksten überhaupt. Ob diese ihre aktuelle Form allerdings halten kann, wird sich zeigen. Nach einem Auftritt wie gegen Roma, hat Real Madrid aber zweifelsfrei seinen Anspruch untermauert, auch in dieser Spielzeit Favorit auf Königsklasse zu sein.  

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd