Hennef (pm/pol) Am Donnerstagabend (10. Oktober) sind zwei Männer (55; 18) an einem liegengebliebenen Transporter auf der BAB 3 in Höhe Hennef von einem Sattelzug erfasst worden. Beide Männer verstarben noch an der Unfallstelle. Der Fahrer der Sattelzugmaschine (39) erlitt einen Schock, ein vierter Mann (64) blieb unverletzt.

 

Gegen 23 Uhr befuhr der 18-Jährige mit einem Fiat Ducato die BAB 3 in Fahrtrichtung Oberhausen. Pannenbedingt musste der junge Mann sein Fahrzeug auf dem Seitenstreifen abstellen. Er informierte seinen 55-jährigen Vater, der später in Begleitung eines Bekannten (64) an der Unfallstelle eintraf. Während Vater und Sohn das liegengebliebene Fahrzeug am fahrbahnseitigen Tankstutzen betanken wollten, verblieb der 64-Jährige im VW Golf.

Zu diesem Zeitpunkt fuhr der 39-jährige Fahrer des Sattelzuges an der Pannenstelle vorbei und erfasste dabei Vater und Sohn. Beide Männer wurden auf den Seitenstreifen geschleudert und verstarben noch an der Unfallstelle.

Der Fahrer der Sattelzugmaschine erlitt einen schweren Schock; der 64-jährige Begleiter des verstorbenen 55-Jährigen blieb unverletzt.

Die Experten des Verkehrsunfallaufnahmeteams übernahmen die Spurensicherung.Ein Warndreieck konnte an der Unfallstelle nicht aufgefunden werden.Des Weiteren ordnete die Staatsanwaltschaft in Bonn die Hinzuziehung eines amtlich anerkannten Sachverständigen an.Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die BAB 3 in Richtung Oberhausen gesperrt. Die Ermittlungen dauern weiter an. Video: Dirk Brassel

Our website is protected by DMC Firewall!