Köln: Die Ausläufer des Sturmtiefs „Xaver“ sorgen auch in Köln für viele Feuerwehreinsätze. Zeitweise waren alle Feuerwachen der Berufsfeuerwehr und mehr als die Hälfte der Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr unterwegs, um umgestürzte Bäume oder lose Dachteile aus dem Weg zu räumen. Verletzt wurde durch die umher fliegenden Teile bislang niemand. Bislang kam es zu 87 Sturmeinsätzen in Köln.

Der erste Sturmeinsatz wurde der Leitstelle gegen 13:40 Uhr gemeldet. In der Cottbuser Straße in Mülheim musste die Feuerwehr abgebrochene Äste von der Straße räumen.

Um 17:30 Uhr musste die Feuerwehr die Militärringstraße in Höhe der Einmündung der Mathias-Brüggen-Straße sperren, weil ein Baum schief stand und auf die Fahrbahn zu stürzen drohte. Nach einer Dreiviertelstunde hatten die Einsatzkräfte den Baum beseitigt und konnten den Verkehr wieder freigeben.

Die meisten Einsätze wurden in der Zeit zwischen 20 und 21 Uhr gemeldet. Im Minutentakt musste die Leitstelle die Einsätze disponieren. Unter den 69 Einsätzen waren allein 43 Sturmeinsätze zu verzeichnen. Unter anderem entsandte die Leitstelle Einheiten zum Parkhaus der Köln-Arena. Dort hatte sich gegen 20:16 Uhr ein 15 Meter mal 30 Meter großes Werbebanner losgerissen. Der Wind schlug es immer wieder gegen die Oberleitung der hinter dem Parkhaus verlaufenden Bahnlinie. Ein Notfallmanager der Deutschen Bahn sperrte die Gleisstrecke und ließ den Strom in der Oberleitung abschalten. Erst danach konnte die Feuerwehr das Banner von einer Drehleiter aus abschneiden und herunter nehmen.

Neben den im Dienst befindlichen 186 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr waren 168 freiwillige Feuerwehrfrauen und -männer von den Löschgruppen Brück, Dünnwald, Eil, Fühlingen, Heumar, Holweide, Langel-Rheinkassel, Longerich, Lövenich, Merkenich, Rodenkirchen, Roggendorf, Urbach, Widdersdorf und vom Fernmeldedienst in Einsatz.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.