Bild: Symbolbild Polizei

Oberhausen: Noch vor dem Start des traditionellen Osterfelder Karnevalsumzuges wurde am heutigen Nachmittag (2.3.) ein 53-jähriger Oberhausener bei einem Unglücksfall schwer verletzt.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte der Mann möglicherweise versucht, den Stromgenerator auf einem Umzugswagen bei laufendem Motor nachzutanken. Dabei hatte sich der Kraftstoff mit einer Stichflamme entzündet. Mehrere Personen versuchten den Verunglückten zu bergen. Im Zuge der folgenden Rettungs- und Löschmaßnahmen verletzten sich 5 weitere Menschen.

Der 53-jährige wurde sofort mit einem Helikopter in eine Spezialklinik geflogen. Rettungskräfte versorgten zeitgleich die anderen Verletzten und transportierten sie teilweise in umliegende Krankenhäuser.Der Vorfall hatte sich vor dem offiziellen Start des Karnevalszuges um 15 Uhr ereignet. Alle Fahrzeuge und Gruppen befanden sich noch im Aufstellungsraum auf der Rheinischen Straße.Nachdem der Brand gelöscht und alle Verletzten versorgt und abtransportiert waren, entschied sich die Zugleitung, den Zug mit einer etwa einstündigen Verspätung zu starten.Alle weiteren Informationen zu den beteiligten Personen und den genauen Abläufen, die zu dem Unglück geführt haben, werden jetzt von den Ermittlern der Oberhausener Kriminalpolizei zusammengetragen.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!