95903520 10222359471520787 2167509594442563584 o

Polizei Symbolbild

Köln: Nach einem vorgetäuschten Sex-Date hat die Polizei Köln in der Nacht zu Dienstag ein Räuberpärchen (m 28, w 21) in einem "Stunden-Appartement" in Köln-Mülheim festgenommen und das im Appartement schlafende 16 Monate alte Kind der Tatverdächtigen in die Obhut des Jugendamtes übergeben. Beide Tatverdächtige haben keinen festen Wohnsitz. Beide Tatverdächtigen sollen morgen einem Haftrichter vorgeführt werden.

 

Die nächtliche Verabredung über ein Sex-Datingportal entpuppte sich für den 26-Jährigen als "Venusfalle". In dem Appartement, in dem er auf die junge Frau treffen sollte, wartete sie nur scheinbar alleine. Im Bad traf der 26-Jährige auf ihren Freund, der dem Date eine unangenehme Wendung gab, indem er dem jungen Mann mit einem Schlagstock drohte, ihm das Geld abnahm und aus der Wohnung warf. Die Forderung des Räubers, die Polizei aus dem Spiel zu lassen, lief allerdings ins Leere. Der 26-Jährige wählte die 110, so dass wenig später eine weitere Falle zuschnappte - die der Polizei. Die Polizei prüft nun anhand weiterer Chatverläufe der 21-Jährigen, ob sie und ihr Freund möglicherweise noch andere "Kunden" ausgeraubt haben. Opfer des Pärchens können sich beim Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.