Trainer Bernd Lennartz, Dominik Behr, Geschäftsführer Mario Kuckertz.

Düren: Dominik Behr heißt der nächste Neuzugang des 1. FC Düren. Ausgebildet wurde der offensive Mittelfeldspieler beim VfR Vettweiß, Alemannia Aachen und dem MSV Duisburg, bei dem er für die Saison 2015/2016 sogar einen Profi-Vertrag für die 2. Bundesliga erhielt.

Über Viktoria Arnoldsweiler zog es ihn zum TSC Euskirchen. Nun ist er an der Westkampfbahn angekommen und betont: „Im Grunde hat mich die Vision, mit dem 1. FC Düren langfristig gesehen Regionalliga zu spielen, sofort angesprochen. Die Idee, und wie alles organisiert und geplant wird, spricht für sich! Ich komme aus Vettweiß und ziehe nun nach Düren.“ Beim Blick auf den Kader verrät Behr: „Ich bin mir sicher, dass man mit diesem Team etwas Großes auf die Beine stellen kann.“ Und der 22-Jährige hofft auch für sich selbst auf den nächsten Schritt: „Ich möchte mich natürlich noch weiterentwickeln und dafür sind hier alle Voraussetzungen gegeben.“


Sein Coach Bernd Lennartz sagt über den potenziellen Taktgeber: „Er hat schon jetzt eine bewegte Vita. Seit seinem 13. Lebensjahr hat er in der Jugend immer in der höchsten Liga gespielt. Er setzt im Dribbling und im Passspiel besondere Akzente, ist darüber hinaus in seinen Aktionen und auch in seinem Verhalten total klar. Kurzum: Er passt voll und ganz ins Anforderungsprofil.“

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd