Der traditionelle Fassanstich durch Bürgermeister Paul Larue eröffnete die Annakirmes.

Düren: Die Böllerschüsse pünktlich um 11 Uhr waren kaum verhallt, da spielte das Blasorchester Birkesdorf die gute Laune in die Bayern-Festhalle auf dem Annakirmesplatz und sorgte für die richtige Kirmesstimmung.

Bürgermeister Paul Larue bedankte sich bei Orchester für die Einstimmung, bei den Festwirten für ihren Einsatz in der Festhalle, die einen neuen Akzent auf dem Annakirmesplatz setze. „Ein guter Mix ist eines der Geheimnisse der Beliebtheit der Annakirmes“, sagte er und begrüßte die zahlreichen Gäste, die in Verbundenheit mit der Annakirmes jedes Jahr nach Düren kommen.
„Wir leben die Annakirmes seit Jahrhunderten und deshalb kommen auch die Schausteller immer wieder gern“, betonte der Bürgermeister und bedankte sich stellvertretend bei Hans Bert Cremer, Vorsitzender des Schaustellerverbands  Düren, für diese Treue.


Dann erreichte die Spannung ihren Höhepunkt, der traditionelle Fassanstich stand an, der Hammer wurde gereicht. Mit ein paar Probeschlägen nahm der Bürgermeister Maß, stellte sich auf den Zielpunkt ein und warnte Fass und Bier gleichermaßen vor,  dass er ihnen gleich zeigen wird, wo der Hammer hängt. Dann –unterstützt von lauten Zurufen der bierdurstigen Kirmesbesucher: „Feste drauf!“- trieb er den Zapfhahn mit einem energischen Schlag ins Fass. Das Bier schäumte in den Gläsern wie die Kirmesfreude in den Herzen der Annakirmes-Besucherinnen und -Besucher.

Our website is protected by DMC Firewall!