Foto (© K. Erdem): v.l. Tobias Eßer (stellv. Pflegedirektor), Dr. med. Bodo Müller (Ärztlicher Direktor), Dipl.-Kfm. Bernd Koch (ctw-Geschäftsführer), Dipl.-Kffr. Ulrike Hoberg (Geschäftsführerin St. Marien-Hospital), 1. Schützenmeister Frank Herzberg, Schülerprinz Benedikt Mertens, Prinz Christian Beuth, Königspaar Heidi und Guido Pley

Düren: Die Schützenvereinigung und Bruderschaft St. Petrus besucht jedes Jahr am Montag ihres Schützenfestes traditionell das St. Marien-Hospital Düren-Birkesdorf zum musikalischen Morgengruß. Der Besuch soll dazu dienen, allen Kranken und Mitarbeitern eine kleine Freude zu bereiten.

Bereits seiten vielen Jahrzehnten ist die Visite der Schützen im Birkesdorfer Krankenhaus fester Bestandteil des Schützenfestes. So auch in diesem Jahr.

Schülerprinz Benedikt Mertens, Prinz Christian Beuth, Königspaar Guido und Heidi Pley und der 1. Schützenmeister Frank Herzberg ließen es sich nicht nehmen, mit dem Blasorchester Birkesdorf und dem Tambourcorps Einigkeit Birkesdorf 1926 e.V. zum St. Marien-Hospital zu kommen und den musikalischen Gruß zu überbringen.

ctw-Geschäftsführer Dipl.-Kfm. Bernd Koch und die Krankenhausbetriebsleitung des St. Marien-Hospitals mit der Geschäftsführerin Dipl.-Kffr. Ulrike Hoberg, dem ärztlichem Direktor Dr. med. Bodo Müller und dem stellvertretenden Pflegedirektor Tobias Eßer begrüßten die Schützen und bedankten sich für die musikalische Abwechslung. Anschließend gab es für die Schützen ein Frühstück, bevor diese zu ihrem nächsten Tagestermin weiterzogen.

„Der Besuch der Birkesdorfer Schützen ist eine sehr schöne Tradition. Alljährlich freuen wir uns über den musikalischen Morgengruß hier bei uns im Innenhof sowie über die nachbarschaftlichen Gespräche“, so Ulrike Hoberg.

Our website is protected by DMC Firewall!